Neues Buch

„Dyvig Badehotel“ – Schwergewicht der Sonderklasse

„Dyvig Badehotel“ – Schwergewicht der Sonderklasse

„Dyvig Badehotel“ – Schwergewicht der Sonderklasse

Düwig/Dyvig
Zuletzt aktualisiert um:
Koch, Autorin und Schlosshund Konrad. Foto: K. Riggelsen

Rikke Jønson Buthler aus Apenrade hat ihr viertes Werk veröffentlicht.

Das schöne Dyvig Badehotel hat vor Kurzem eine neue sehr exklusive und vornehme Visitenkarte erhalten. Das Buch „Dyvig Badehotel“ wiegt 2,8 Kilo und hat 304 sehr geschmackvoll gestaltete informative Seiten. Mit „Dyvig Badehotel“ erhalten die Leser einige der köstlichsten Rezepte des Kochs John Bech Amstrup.

John Bech Amstrup wusste, wer das neue Badehotel-Buch schreiben sollte. Er fragte die Apenraderin Rikke Jønson Buthler, die unter anderem auch „Smagen i Sønderjylland“ herausgegeben hat. Denn Rikke Buthlers Herz schlägt für Nordschleswig.

Zwei Jahre haben Rikke Buthler und John Bech Amstrup an dem neuen Werk gearbeitet. Ihre Kooperation klappte gut.
„Wir haben extrem gut zusammen an dem Buch gearbeitet. Du darfst aber auch gern schreiben, dass es Johns eigener sehr guter Stil ist. Er ist unglaublich kreativ und qualitätsbewusst. Wir waren ein richtig gutes Team. Das ist ,Hr. Dyvigs‘ Buch. Es war sein Wunsch, dieses Buch“, wie Rikke Buthler erklärt.

Hotel der Extra-Klasse

„Dyvig Badehotel“ ist ein visuell unglaublich schön gestaltetes Werk. Rikke Buthler schreibt, wie John Bech Amstrup in der zeitlosen, stilvollen und sehr geschmackvoll eingerichteten Einrichtung – er nennt es selbst ein Boutique-Hotel der Extraklasse – den Gästen mit gastronomischen Höhepunkten, Ruhe, Luxus und Geborgenheit ein perfektes Erlebnis schaffen möchte. Dazu gehört auch der acht Jahre alte Cockerspaniel Konrad, mit dem die Gäste gern spazieren gehen dürfen.

In der ersten Auflage wurden 4.000 Bücher gedruckt. Das Buch kostet 500 Kronen. Die verschiedenen Gerichte im „Dyvig Badehotel“ sind in die vier Jahreszeiten aufgeteilt.

Rikke Jønson Buthler mit dem Werk Foto: K. Riggelsen

„Und John setzt immer auf Qualität. Er arbeitet nur mit den besten Rohwaren“, so Rikke Buthler. Die Gerichte werden nicht mit exotischen und manchmal auch unerschwinglichen Zutaten hergestellt. Es wird das zubereitet, was gerade zu dem Zeitpunkt auf Alsen draußen auf den Feldern oder im Garten wächst. Es sind die Rohwaren der Saison. „Man folgt dem Rhythmus der Natur“, wie die Autorin meint. Die Fotos hat Jesper Rais geschossen.

Energiebündel

Rikke Buthler ist ausgebildete Zeichensprachenübersetzerin. Sie ist ein sprudelndes Energiebündel, das mit ihrer guten Freundin Nelly Riggelsen die nordschleswigschen Präsentanten bei dem TV2-Kochprogramm „Dänemarks beste Amateurköche“ war.

Sie hat vier Bücher geschrieben, ist aber keine ausgebildete Journalistin. „Aber wenn mein Herz nicht dabei ist, dann ist es sowieso nichts für mich“, stellt sie fest. Ob Übersetzen, Kochen oder Schreiben – sie muss immer mit Herz und Seele bei der Sache sein.

„Wenn ohne Passion gekocht wurde, dann ist es nichts für mich. Wenn das Herz nicht dabei war, dann kann ich das schmecken“, erklärt sie.

Rikke Buthler ist eine Frau voller Tatendrang, voller Energie. Immer wieder fliegen ein paar deutsche Ausdrücke aus ihrem Mund – das ist kein Zufall. „Ich liebe das Deutsche. Meine Oma kommt aus Hamburg, und ich habe schon immer mit deutschen Kindern gespielt und habe ,Sesamstraße’ gesehen. Ich will gern zeigen, dass wir sehr gut zusammenarbeiten können. Wir haben so viel gemeinsam“, wie Rikke Buthler feststellt.

Eine Sturmflut

Rikke Buthler hat mit diversen der größten Meisterköche gearbeitet. Eines ihrer nächsten Projekte ist beim Tonderner Festival der Speisetempel zusammen mit dem Starkoch Thomas Rode, der aus Tondern stammt. „Er nennt mich die nordschleswigsche Sturmflut. Wir sind ja ehrlich hier in Nordschleswig“, so Rikke Buthler, die immer wieder herzhaft lachen muss.

Rikke Buthler

• in Apenrade geboren und aufgewachsen. Mit dem Koch Bjarne Jønson Buthler verheiratet, der Café Kridt in Apenrade, Hadersleben und Tondern übernommen hat. Sohn Christian ist zehn Jahre alt.

• ausgebildete Zeichensprachendolmetscherin

• 2015 nahm sie mit ihrer Freundin Nelly Riggelsen am TV2-Programm „Dänemarks beste Amateurköche“ teil. Sie wurden Nummer drei.

• Zusammenarbeit mit Gourmetkoch Thorsten Schmidt, der ursprünglich von Alsen kommt. Zusammen mit dem Apenrader Tee-Produzenten Jacob Carstensen wurden bislang 12 neue nordschleswigsche Produkte entwickelt.

• Rikke Buthler hat bislang vier Bücher geschrieben: „Passion for Sønderjylland“ (2017), „Smagen er Sønderjylland“, „De kalder ham sølvrøven“, eine Biografie von Jens Peter Kolbeck, und „Dyvig Badehotel“.

Dass die Gegend Nordschleswig ganz viel zu bieten hat, das können viele nicht gut genug vermarkten. „Wir sind überhaupt nicht gut. Die guten, tüchtigen hiesigen Produzenten finden, dass man sich nicht so weit aus dem Fenster lehnen darf. Da sage ich: Dann müssen andere ja für sie sprechen – und das tu ich“, so Rikke Buthler.
Sie brennt für ihre Mission, spürt aber auch manchmal, dass sie nicht von allen unterstützt wird. Dann helfen ihr einige sehr guten Freundinnen. „Das ist eine harte Branche. Aber ich werde ernst genommen“, so Rikke Buthler. Sie sagt, was sie fühlt. Sie will nicht immer alles zurückhalten und für andere bequem sein. Sie ist eine temperamentvolle Frau: „Ich brause schnell auf, aber dann vergebe ich auch ganz schnell wieder.

Zwölf neue Produkte

Rikke und ihr Mann Bjarne Jønson Buthler hatten zwölf Jahre lang das Café Butler in der Store Pottergade 1 in Apenrade. Einen ausgeprägten Geschmackssinn hatte sie schon immer. Das kommt ihr nicht nur beim Kochen, sondern auch bei der Entwicklung neuer Produkte zugute. In Zusammenarbeit mit dem Apenrader Tee-Produzenten Jacob Carstensen und dem Koch Thorsten Schmidt hat sie unter anderem Christian Jebsens Kifaru-Kaffeebohnen mit Schokolade, Ingwer und Vanille, Honig und Wattenmeersalz versehen. Stimulanzen für das Gehirn, wie sie hervorhebt. Zwölf neue Produkte wurden bislang produziert – unter anderem auch vier Foodbars mit viel Omega 3 und Antioxidantien.

Es wird viel Wert auf die nordschleswigsche Ursprünglichkeit gelegt. „Und es ist ja eigentlich ein wenig sexy, wenn man ein Rezept aus Omas Zeiten wieder hervorholt. Back to Basic“, wie Rikke Buthler hervorhebt. Sie liebt die Arbeit mit den ursprünglichen Zutaten: „What you see is what you get. Wir haben ja auch einige der besten Köche, die von hier kommen.“

Rikke Buthler war bei vielen Köche-Treffen und hat auch in diversen sehr vornehmen Restaurants gespeist. „Deshalb muss ich auch so oft laufen“, wie sie lachend zugibt. Sie läuft jeden Tag mindestens zehn Kilometer. Hinzu kommt Cross-Training.

Dyvig Badehotel

2002 erwarb Schiffsreeder Hans Michael Jebsen den alten Krug in Düwig. Der Krug wurde abgerissen, und 2010 wurde das stolze neue Badehotel eingeweiht. John Bech Amstrup hat das Hotel seit der Eröffnung geleitet. Er kam vom Schlosskrug in Schackenborg.

John Bech Amstrup wurde am Hotel Hedegaarden in Vejle ausgebildet. Er hat unter anderem in dem luxuriösen Ruths Hotel in Skagen Speisen zubereitet.

Dyvig Badehotel wurde für diverse Preise nominiert. 2016 wurde das Hotel im „Luxury Travel Guide“ als das beste Hotel des Jahres gekürt.

„Düwig verdient ein solches Coffeetable-Buch, und die Gäste wollen gerne etwas mit nach Hause nehmen können“, wie John Amstrup feststellt. Im Coffeetable-Buch gibt es Rezepte für Spezialitäten des Hauses und für Gerichte, nach denen die Gäste sich erkundigt haben. „Dyvig Badehotel“ kann beim Buchhandel bestellt werden und liegt beim Badehotel, Carstensens Teehandel und Schlachter Nielsen in Norburg aus.

Es muss nicht immer Michelin sein, aber sie liebt die französische Küche. „Aber ich liebe das Essen meines Mannes genauso. Oder Thomas Rodes, dessen Essen sehr rein ist“, so Rikke Buthler.
Zu ihren Lieblingsspeisen gehören so bodenständige Dinge wie „Hackbällchen mit Currysoße“ und die Fischspezialität „Stjerneskud“. Gerichte, die sie schon von ihrer Mutter her kennt. „Ich liebe aber auch ,smørrebrød’, Salami, Wurst – ich kann beibleiben“, so Rikke Buthler.

Sie trifft die Elite, kocht aber genauso gern mit Kindern. Rikke Buthler will Jung und Alt den wertvollen Umgang mit der Natur ans Herz legen.

Rikke Buthler hat viel vor. Aber auch sie hat ihre Grenzen. Wenn sie arbeitsmäßig einen Tag in Kopenhagen war, muss sie zwei Tage abschalten. „Es ist heute total unmodern, sich zu beeilen. Ich meditiere und mache Yin-Yoga. Das bringt mir sehr viel“, stellt sie fest.

Eigenes Kochbuch

Ihr nächstes Projekt ist ein weiteres Kochbuch, diesmal mit eigenen Rezepten. „Mein eigenes Kochbuch mit Jacob Nussbaum, einem tüchtigen Gourmet, mitten in der Natur“, verspricht sie mit einem Augenzwinkern. Das Projekt wird sie am Montag in Angriff nehmen.

Mehr lesen