Lady Walk 2019

Viele gingen für die gute Sache

Viele gingen für die gute Sache

Viele gingen für die gute Sache

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: rie

Über 3.400 Frauen nahmen am Wohltätigkeitslauf teil. Auch ein Team des „Nordschleswigers" lief mit – stellte aber nicht die größte Mannschaft.

Beim größten dänischen Eintages-Event, Ladywalk, tun die Frauen etwas für sich selbst, und sie helfen mit ihrer Anmeldegebühr anderen Frauen. In diesem Jahr geht der Überschuss an Hjerteforeningen und Psykiatrifonden.

In Sonderburg marschierten wieder Tausende von Frauen von der SFS-Halle zum grünen Sønderskov, und vorbei an den üppig blühenden Wiesen nach Klinting, Wollerup und Huholt. Die meisten Frauen wählten die sieben Kilometer lange Strecke. Die 12-Kilometer-Strecke führte die Teilnehmerinnen außerdem über den Gendarmenpfad.
3.434 Frauen waren in diesem Jahr dabei – im vergangenen Jahr gingen 3.691 Frauen an den Start. Die etwas kleinere Zahl bereitet dem Veranstalter Sønderborg Firma og Sport keine Sorgen.

Flottes Tempo bei 14 Grad

„Einige der größten Gruppen, wie zum Beispiel Landbrugsstyrelsen und Danfoss, waren in diesem Jahr etwas kleiner und andere kamen gar nicht“, stellt Knud Erik Gubbersen von SFS fest.
Es war bewölkt und nieselte nach dem Startschuss. Aber zum richtigen Regen kam es glücklicherweise nicht. Bei 14 Grad konnten die Frauen ein flottes Tempo anschlagen.
In diesem Jahr hat der Ladywalk landesweit eine Beteiligung von 55.561 Frauen erreicht. In Sonderburg wurde beim insgesamt 14. Mal wieder auf dem Parkplatz bei der großen SFS-Halle gestartet. Der Nordschleswiger hatte zum zehnten Mal eine Gruppe von 40 Frauen gesammelt.

Größtes Team aus Norburg

Danfoss stellte mit 191 Frauen allerdings die größte Gruppe. Nummer zwei wurde Team Sydslesvig mit 119 Frauen. Den dritten Platz belegte Butterfly Fitness mit 110 Teilnehmerinnen.
Die Sonderburger Garde unterhielt und die Teilnehmerinnen. Sie erhielten vorab ihre grünen T-Shirts und die kleinen handlichen Rucksäcke, in denen u. a. Kekse, Wasser und Obst lagen.
In diesem Jahr sprach die Vorsitzende vom Sonderburger Handelsstandsverein, Rikke Torré, zu den vielen Teilnehmerinnen.

„Es ist so toll, hier oben zu stehen. Ich sehe so viele schöne Frauen, Kollegen und Freundinnen. Das kann einen doch so glücklich machen“, stellte sie fest.
Der Ladywalk fördert laut Rikke Torré nicht nur Hjerteforeningen und Psykiatrifonden. „Auch eure eigenen Herzen. Genießt es und freut euch miteinander. Es wird ein Spaziergang durch unsere schöne Sonderburger Gegend. Denn wir sind eine Gemeinschaft. Unterhaltet euch auch mit denen, die ihr noch nicht kennt. Grüßt, lächelt und sagt ,,hallo“. Gebt euch selbst einen Stoß: Ihr macht das hier gemeinsam“, so Rikke Torré.

Ladywalk wird immer am letzten Montag im Mai durchgeführt. Im nächsten Jahr werden die Frauen am 25. Mai 2020 wieder von der SFS-Halle aus starten.

Mehr lesen