Wohnungsbau

Neubauprojekt in Krusau schreitet voran

Neubauprojekt in Krusau schreitet voran

Neubauprojekt in Krusau schreitet voran

Krusau/Kruså
Zuletzt aktualisiert um:
In der ersten Bauphase im Klosterkløften in Krusau entstehen sechs neue Häuser. 18 werden es insgesamt sein. Foto: kjt

Der Schimmel ließ keine andere Wahl: Die Wohnungsbaugenossenschaft BoligSyd ersetzt 18 Häuser im Klosterkløften in Krusau durch Neubauten. Einen Gewinn sieht die Gesellschaft in der Nähe zur Förder- und Behindertenschule „Fjordskole“.

Erst kürzlich ist im Klosterkløften Richtfest gefeiert worden. Dort werden 18 in die Jahre gekommene und sanierungsbedürftige Häuser durch neue ersetzt.

„Es werden jeweils sechs auf einmal errichtet. Es gibt also drei Bauphasen“, so der Vorsitzende der Wohnungsbaugenossenschaft BoligSyd, Leif Poulsen. Im April sollen die ersten Häuser bezugsfertig sein, und man hoffe, dass alle neuen Häuser noch in diesem Jahr fertiggestellt sind, ergänzt der Vorsitzende.

Identische Maße

Man sei froh, dass die Wohnhäuser aus den 60er Jahren nicht, wie sonst üblich, saniert werden müssen, sondern an gleicher Stelle ganz neu gebaut werden dürfen. Die Grundmaße bleiben identisch. „Die Häuser werden wieder vier Zimmer haben mit rund 99 Quadratmeter Fläche“, so Poulsen.

Im Klosterkløften wird in den kommenden Monaten gebaut. Foto: kjt

Der Rundumschlag im Klosterkløften wurde durch Schimmelbefall und schlechte Energiewerte erforderlich. „Die Häuser sind ja quasi gar nicht isoliert“, sagt der Vorsitzende. Mit den modernen neuen Häusern werden ganz andere energetische Werte erzielt. „Die Bewohner werden das klar an den Heizkosten merken können, und dem Klimaschutz kommt es auch zugute“, so Poulsen.

Großes Einsparpotenzial

Die 1.000 Kronen, um die die Miete in den neuen Häusern angehoben wird, würden mit der Heizkostenersparnis quasi halbiert, rechnet Poulsen vor. Die Miete eines der 18 alten Häuser liegt laut Homepage der Genossenschaft bei etwa 5.750 Kronen.

Einschließlich anderer Sanierungsprojekte der Wohnungsbaugenossenschaft beträgt das gesamte Investitionsvolumen rund 47 Millionen Kronen.

Die Bewohner werden das klar an den Heizkosten merken können, und dem Klimaschutz kommt es auch zugute.

Leif Poulsen

Jetzige Bewohner müssen während der Bauphase in andere Wohnungen ziehen. Viele ältere Menschen hatten laut Poulsen aber entschieden, in eine Seniorenwohnung umzuziehen. Die Bewohner, die weiterhin im Klosterkløften bleiben wollen, haben ein Vorrecht.

Behindertengerecht

Alle neuen Häuser werden behindertengerecht gebaut. „Das war uns ganz wichtig. Die Häuser könnten unter anderem für Familien interessant sein, von denen ein Kind die nahe gelegenen ‚Fjordskole‘ (Förder- und Behindertenschule, red. Anm.) besucht“, erwähnt Leif Poulsen.

Mehr lesen