Blaulicht

54 „Blitze“ auf der Schwerpunktstrecke

54 „Blitze“ auf der Schwerpunktstrecke

54 „Blitze“ auf der Schwerpunktstrecke

Krusau/Kruså
Zuletzt aktualisiert um:
Ein Beamter in einem sogenannten ATK-Fahrzeug (Archivbild). Foto: Rigspolitiet

Am Sønderborgvej bei Krusau wurde der Schnellste am Montagabend mit Tempo 136 gemessen und muss zum „Idiotentest“, um seinen Führerschein behalten zu dürfen.

54 Verkehrsteilnehmer haben sich am Montagabend am Sønderborgvej, der nordöstlichen Einfallstraße Krusaus, nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometern gehalten.

Bei der jüngsten Radarkontrolle an dieser Stelle waren acht Autofahrer sogar so schnell, dass sie sich einen Eintrag in das Polizeiregister einhandelten.

„Bleifuß“ mit 136 Sachen

Ein Autofahrer muss sogar zum „Idiotentest“; um seinen Führerschein behalten zu dürfen, muss er die Theorie- und Fahrprüfung wiederholen und natürlich bestehen.

Dieser Pkw-Fahrer – es kann sich auch um eine Fahrerin gehandelt haben – wurde mit Tempo 136 in der 80er-Zone gemessen. Der zweitschnellste „Bleifuß“ hatte immerhin 120 km/h auf dem Tacho.

Schwerpunktstrecke 2020

Der Sønderborgvej ist in diesem Jahr von Polizei und Kommune Apenrade zur Schwerpunktstrecke erkoren worden. Das bedeutet, dass dort mindestens einmal wöchentlich Radarkontrollen durchgeführt werden.

Mehr lesen