Blaulicht

Chef zahlt die Geldstrafe

Chef zahlt die Geldstrafe

Chef zahlt die Geldstrafe

Fröslee/Frøslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Bundespolizei

Ein 28-jähriger Däne entgeht einer Haftstrafe, weil sein Arbeitgeber ihn bei der Bundespolizei auslöst.

Ein 28-jähriger Däne kann sich bei seinem Chef bedanken, dass er jetzt nicht hinter schwedischen Gardinen sitzt. Der Arbeitgeber hinterlegte fast 2.500 Euro, die seinem Mitarbeiter vor einiger Zeit von der Staatsanwaltschaft in Deutschland wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgebrummt worden waren. Weil er das Strafgeld nicht bezahlt hatte, wurde er bereits per Haftbefehl gesucht.

Am Dienstagmorgen gegen 7.45 Uhr wurde ein Mercedes auf deutscher Seite bei der Einreisekontrolle am Autobahngrenzübergang Fröslee/Ellund durch Bundespolizisten festgestellt. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung entdeckten die Beamten, dass gegen einen Insassen ein Haftbefehl bestand. Der Mann wurde mit zur Dienststelle genommen.

Der 28-jährige Däne hatte eine Geldstrafe in Höhe von 2.473,50 Euro zu begleichen. Sein Begleiter, zugleich sein Arbeitgeber, zahlte die festgelegte Geldstrafe für seinen Mitarbeiter. Somit entging der Däne einer 40-tägigen Haftstrafe.

Mehr lesen