Justizwesen

Haschisch-Schmuggler verurteilt

Haschisch-Schmuggler verurteilt

Haschisch-Schmuggler verurteilt

Fröslee/Frøslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Archivfoto Riggelsen

Drei Norweger müssen jeweils ein Jahr und drei Monate hinter Gitter. Sie hatten versucht, 20 Kilogramm Haschisch Richtung Norden zu bringen. Das Unterfangen flog bei einer Kontrolle am Grenzübergang Fröslee/Fröslev auf.

Bei der Kontrolle kam auch ein Drogenhund zum Einsatz, der das Haschisch erschnupperte: 20 Kilogramm hatte ein 24-jähriger Norwegen im Wagen, als er am 15. Januar den Autobahngrenzübergang Fröslee in Richtung Norden passieren wollte.

Er und zwei Mittäter im Alter von 23 und 49 Jahren, die die Polizei bei weiteren Ermittlungen ausfindig machte, mussten sich am Freitag vor dem Sonderburger Gericht für den Schmuggelversuch verantworten.

Alle drei Norweger wurden zu einem Jahr und drei Monaten Gefängnis verurteilt, teilte die Polizei für Südjütland und Nordschleswig mit. Das Trio darf zwölf Jahre lang nicht nach Dänemark einreisen.

Die drei Männer waren geständig und nahmen das Urteil an.

Mehr lesen

Leitartikel

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Elses Botschaften“