Trinkwasserversorgung

Holebüller müssen sich bevorraten

Holebüller müssen sich bevorraten

Holebüller müssen sich bevorraten

Holebüll/Holbøl
Zuletzt aktualisiert um:
Wasser
Vermutlich dauern die Wartungsarbeiten nur eine knappe Stunde, dann fließt wieder Wasser mit vollem Druck aus den Wasserhähnen in Holebüll und Hönschnap. Foto: dpa

Am Wasserwerk von Holebüll werden am Dienstag Wartungsarbeiten vorgenommen. Mit Störungen muss gerechnet werden.

Wegen kleinerer Wartungsarbeiten am Holebüller Wasserwerk müssen sich die rund 320 angeschlossenen Haushalte am kommenden Dienstag, 7. Juli, ab 9 Uhr auf einen Druckabfall auf ihren Wasserleitungen vorbereiten. „Das ist nur eine ganz kleine Sache. Wir rechnen eigentlich damit, dass die Arbeiten eine knappe Stunde dauern“, sagt der stellvertretende Wasserwerksvorsitzende Thorkil Hansen auf Anfrage des „Nordschleswigers“.

Dennoch rät er allen, einen kleinen Wasservorrat anzulegen, um gegebenenfalls bei WC-Besuchen nachhelfen zu können oder auch genügend Kartoffelwasser zu haben. Vom Holebüller Wasserwerk werden auch die Haushalte in Hönschnap/Hønsnap und Umgebung versorgt.

Mehr lesen

Leserbriefe

Jørn Arpe Munksgaard
„Helge Poulsens vrangforestillinger om dansk-tysk i Grænselandet“