Wirtschaft

Neue Köchin im „Slogs Herreds Hus“

Neue Köchin im „Slogs Herreds Hus“

Neue Köchin im „Slogs Herreds Hus“

Bülderup/Bylderup
Zuletzt aktualisiert um:
Inger Lise Christensen (l.) und Rasmus Jensen vom Vorstand der Begegnungsstätte „Slogs Herreds Hus“ mit Connie Dumstrei, die sich bereit erklärt hat, als Kochfrau einzuspringen. Foto: Bürgerverein

Cateringexpertin Connie Dumstrei springt nach dem Tod von Sonja Petersen als Köchin in der Bülderuper Versammlungsstätte „Slogs Herreds Hus“ ein.

Im Vorstand und im Umfeld der Bülderuper Versammlungsstätte „Slogs Herreds Hus“ rückte Trauer und Anteilnahme in den Vordergrund, als die langjährige Köchin der Stätte, Sonja Petersen, kürzlich verstarb. „Sonja hat einen enormen Einsatz für das Haus geleistet und setzte sich bis zuletzt dafür ein, dass alle ein schönes Erlebnis bekommen, wenn sie hier ins Haus kamen“, so Vorsitzender Rasmus Jensen in einer Mitteilung.

„Wir sind daher auch sicher, dass es ganz in Sonjas Sinne ist, dass der Vorstand der Einrichtung alles dafür tut, eine Lösung für die Zukunft zu finden“, so der Vorsitzende. Eine Lösung hat sich aufgetan. Als Köchin hat der Verein Connie Dumstrei aus Uk gewinnen können. Sie ist als Köchin und Cateringfrau im hiesigen Raum bekannt und hat sich seit geraumer Zeit einen Namen gemacht.

„Das Haus war in einem Dilemma. Inger Lise (Vorstandsmitglied Inger Lise Christensen, red. Anm.), mit der ich zusammen zur Schule gegangen bin, sprach mich an und fragte, ob ich dem ,Slogs Herreds Hus‘ helfen würde“, so Connie Dumstrei zum „Nordschleswiger“. Die 56-jährige Ukerin sagte schließlich zu und wird ihre Kochkünste nun auch für die Bülderuper Stätte zur Verfügung stellen.

Zuversichtlich

Der Vorstand ist zuversichtlich, dass der Betrieb mit der Ukerin nahtlos weitergehen kann. „Zum Glück ist das Haus in der Situation, dass für viele Veranstaltungen gebucht wird. Viele haben gerade unser Haus gebucht, weil sie sich des Engagements und der qualitativ guten Arbeit von Sonja sicher sein konnten“, erwähnt Vorstandsmitglied Inger Lise Christensen.

Man sei den Nutzern gegenüber verpflichtet, dass sie sich auch künftig auf ein ähnlich hohes Niveau verlassen können. Mit Connie Dumstrei könne man sicher sein, dieser Verpflichtung zu entsprechen, so der Hausverein.
„Connie ist in der Umgebung dafür bekannt, Essen auf hohem Niveau zu liefern, und wir haben einen richtig guten Eindruck von Connie gewonnen“, ergänzt Inger Lise Christensen.

Man habe in den vergangenen Jahren einen steigenden Zuspruch für das Haus erlebt und auch mehr Buchungen für Veranstaltungen und Feste registriert. „Wir gehen davon aus, dass diese Tendenz anhält, und wir hoffen daher, dass Connie gut von der Ortsgemeinschaft angenommen wird.“

Immer in Gang

Die neue Kochfrau („Kogekone“) ist auch dem Uker Versammlungshaus angeschlossen und regelt darüber hinaus bei Privatfesten den kulinarischen Teil. 28 Stunden die Woche ist sie zudem im Apenrader Krankenhaus tätig.

Könnte die Arbeit mit der neuen Aufgabe in Bülderup womöglich zu viel werden? Connie Dumstrei winkt mit einem Lachen ab. „Am Wochenende läuft so viel Schlechtes im Fernsehen, und ich kann einfach nicht still sitzen. Mein Mann sagt immer, dass ich nicht auszuhalten bin, wenn ich nichts um die Ohren habe“, erzählt die agile Kochfrau mit einem Lächeln.

Jetzt, wo ihr behinderter Sohn nicht mehr zu Hause wohnt, habe sie noch mehr Zeit als früher, wie sie ergänzt. Die werde sie gern für Cateringaufgaben nutzen. In Bülderup gedenkt man der verstorbenen Kochfrau mit Anerkennung. „Wir möchten seitens des Vorstandes noch einmal einen großen Dank an Sonja richten. In dieser schweren Zeit gehen unsere Gedanken an die Hinterbliebenen“, so die Worte von Rasmus Jensen im Namen des Vorstandes.

Mehr lesen