Sommervergnügen

Saisonstart der Freibäder mit unterschiedlichen Vorzeichen

Saisonstart der Freibäder mit unterschiedlichen Vorzeichen

Saisonstart der Freibäder mit unterschiedlichen Vorzeichen

Bülderup/Bylderup
Zuletzt aktualisiert um:
Schwimmen unter freiem Himmel - bald ist es wieder soweit. (Symbolfoto) Foto: Jens Dresling/Politiken/Ritzau Scanpix

Am kommenden Sonnabend, 1. Juni, beginnt die Freibadsaison in Bülderup, Rapstedt folgt danach. Doch die beiden Bäder haben einen Sanierungsstau zu bewältigen.

Am kommenden Sonnabend, 1. Juni, beginnt im Bülderuper Freibad die neue Bade- und Schwimmsaison. In Rapstedt wird die Badezeit am darauf folgenden Sonntag um 14 Uhr eröffnet. Darauf können sich badehungrige Gäste schon einmal freuen.

Beide Bäder gehen unter verschiedenen ökonomischen Vorzeichen in die Saison. In Bülderup müssten Rohre und das Filtersystem dringend erneuert werden, um auf einen geforderten neuen Standard zu kommen. Der Betrieb laufe mit Sondergenehmigung, so Freibadvorsitzender Christian Iwersen kürzlich zum ,,Nordschleswiger“.
Modernisierungen sind auch in Rapstedt erforderlich, um neuen Umweltbestimmungen entsprechen zu können. Laut Berechnungen würde die Sanierung in Bülderup 4,4 Millionen Kronen kosten. In Rapstedt sind Mindestanforderungen mit einer Investition von rund 1,2 Millionen Kronen zu erfüllen.

Die Rapstedter haben sich erfolgreich um Stiftungsgelder bemüht. Bedingung für die Förderung ist jedoch, dass spätestens Ende Juni die Gesamtfinanzierung steht. Der Kultur- und Freizeitausschuss hat auf der jüngsten Sitzung beschlossen, einen Nettobetrag von 486.000 Kronen zu gewähren. Einschließlich der 150.000 Kronen, die zuvor für Sanierungsmaßnahmen gegeben wurden, wird die Gesamtsumme damit erreicht.

Planen und analysieren

Für Bülderup ist vorerst noch keine Lösung gefunden. „Um das Bülderuper Projekt werden wir uns auch noch kümmern“, so Freizeitausschussvorsitzender (V) Lars Kristensen nach der Sitzung. Es werden allerdings frühestens 2021 Gelder zur Verfügung gestellt werden können.

Der Kultur- und Freizeitausschuss möchte einen Geschäfts- und Foundraisingplan für das Bülderuper
Freibad erstellen lassen. Darüber hinaus sollen Bedarf und Potenzial der Bülderuper Einrichtung wie auch anderer Frei- und Schwimmbäder in der Kommune analysiert werden, um eine nachhaltige Strategie für Betrieb und Entwicklung herauszuarbeiten.

Mehr lesen