Deutsche Schule Tingleff

Späterer Schulbeginn in Tingleff und eine große 10. Klasse

Späterer Schulbeginn in Tingleff und eine große 10. Klasse

Späterer Schulbeginn in Tingleff und eine große 10. Klasse

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Das Logo der Deutschen Schule Tingleff. Foto: DST

Schüler und Lehrer legen im kommenden Schuljahr erst um 8.15 Uhr mit dem Unterricht los. Die Schule erhofft sich Vorteile und freut sich über viele Zehntklässler.

Das wird allen voran die älteren Schüler freuen, sind Teenager doch dafür bekannt, dass sie früh morgens nicht so richtig in Schwung kommen: An der Deutschen Schule Tingleff wird es im kommenden Schuljahr für alle einen späteren Beginn geben. Um 8.15 Uhr statt bisher für viele um 7.30 Uhr wird der Unterricht beginnen.

„Für den Förderunterricht wird es Ausnahmen geben, generell ist aber erst um 8.15 Uhr Unterrichtsbeginn“, so Schulleiterin Johanne Knutz. Sie und Stellvertreter Tim Nissen haben die Arbeit im Schulleiterbüro längst aufgenommen und stecken voll in der Vorbereitung und der Planung für das kommende Schuljahr. 145 Schüler werden dann unterrichtet und betreut.

Mit dem späteren Unterrichtsbeginn entspreche man dem Wunsch von Eltern und von älteren Schülern. „Teenager stehen nun einmal nicht so gern früh auf“, so Knutz mit einem Schmunzeln. Die Schule hoffe, dass die älteren Schüler mit dem späteren Unterrichtsbeginn am Morgen aufnahmefähiger und vielleicht auch lernwilliger sind.

Einen organisatorischen und auch zeitlichen Vorteil gebe es vor allem auch beim Bustransport. „Einige Kinder werden immer noch früh abgeholt, ein wenig ändert es sich aber doch“, so Knutz.

Mit dem späteren Unterrichtsbeginn werden die Schultage nicht länger. Man habe nach der Schulreform eine recht lange Mittagszeit eingeführt. Die werde man nun abändern, ergänzt die Schulleiterin. An den Zeiten der Schulfreizeitordnung (SFO) werde sich nichts Gravierendes ändern.

Knutz und Kollege Nissen blicken dem Schulstart verheißungsvoll entgegen, denn nicht nur die Vorschule wird mit 19 Schülern recht groß sein, auch die zehnte Klasse ist gut besetzt. „Es werden 17 Schüler sein. So viele hat es schon lange nicht mehr gegeben“, freut sich die Schulleiterin über die Treue so vieler jetziger Zehntklässler. Für die großen und für die übrigen Schüler beginnt in der kommenden Woche der Unterricht. Zum Glück aber erst um 8.15 Uhr.

Mehr lesen