Reitsport

Tingleffer Reitverein als Klub des Jahres nominiert

Tingleffer Reitverein als Klub des Jahres nominiert

Tingleffer Reitverein als Klub des Jahres nominiert

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Eine Dressurreiterin beim Wettbewerb auf Röm, den der Tingleffer Reitklub seit einigen Jahren mit viel Aufwand ausrichtet. Foto: TRK/Privat

Der Preis des dänischen Reitverbandes ist ganz neu und könnte an den Tingleffer Reitklub gehen. Der Verein ist unter drei Nominierten für den Titel „Reitklub des Jahres“.

Im Tingleffer Reitklub überschlagen sich momentan die Ereignisse. Just ist die Verpflichtung von drei Spring- und Dressurtrainern verkündet worden, und nun gibt es die nächste erfreuliche Nachricht.

Der Verein ist für den Titel „Reitklub des Jahres 2019“ in die engere Wahl gekommen. Drei Klubs hat der dänische Reitverband nominiert. Der Sieger wird beim Repräsentantschaftstreffen des Verbandes am 18. April in Kolding ernannt.

Die Mitteilung der Nominierung durch den Verband ist just eingetrudelt, teilt der Tingleffer Reitklub mit. An der Nominierung hat ein Bewerbungsschreiben von TRK-Urgestein Finn Märcher maßgeblich beigetragen. Er ist viele Jahre im Vorstand gewesen und hat sich nun als „normales“ Mitglied für den Tingleffer Klub ausgesprochen.

Große Vielfalt

Die vielen Besonderheiten und positiven Aspekte des Klubs scheinen Eindruck gemacht zu haben. So werden in der Nominierung die Mitgliedersuche und Mitgliederpflege gelobt, die Juniorenarbeit, das Therapiereiten und die Mitarbeit vieler Freiwilliger, deren Einsatz vor allem beim großen Reitevent „Rømø Bech Jump“ zum Tragen kommt.

Auch ganz kleine Kinder werden im Tingleffer Klub an das Reiter herangeführt. Das Archivfoto zeigt einen Besuch des örtlichen deutschen Kindergartens. Foto: Archiv DN

Doch auch die Zusammenarbeit mit anderen Klubs sowie mit Einrichtungen, darunter die Deutsche Nachschule Tingleff, wird als positives Element der vielfältigen Vereinsaktivitäten hervorgehoben.

Man fühle sich geehrt, so Vorsitzender Holger Holm zum „Nordschleswiger“.

„Beim Repräsentantschaftstreffen werden wir unseren Klub mit einem zweiminütigen Video noch einmal vorstellen. Es wird dann über den Titel abgestimmt. Zu gewinnen gibt es 20.000 Kronen. Die würden wir gerne mitnehmen“, so Holm mit einem Schmunzeln. Doch auch wenn es mit dem Titel nicht klappen sollte, die Nominierung sei bereits ein großer Achtungserfolg, so der Vorsitzende.

Mehr lesen