Verkehrssicherheit

Antrag: Vier Radwege zum Kostenpunkt von 27,5 Millionen Kronen

Antrag: Vier Radwege zum Kostenpunkt von 27,5 Millionen Kronen

Antrag: Vier Radwege zum Kostenpunkt von 27,5 Millionen Kr.

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Die Strecke entlang des Aabenraavej steht im Rohbau. Foto: Monika Thomsen

Tondern hofft auf staatliche Förderung für angestrebte neue Trassen an vier verschiedenen Stellen. Die Finanzspritze ist ausschlaggebend für eine zeitnahe Umsetzung.

Die Kommune Tondern hofft auf eine Finanzspritze aus dem 150 Millionen Kronen schweren staatlichen Topf zur Mitfinanzierung von Radwegen in den Kommunen.

Nun liegt mit Gesamtausgaben von 27,5 Millionen Kronen ein Kostenvoranschlag für die vier Vorhaben vor, mit dem das Radwegenetz in der Kommune Tondern ausgebaut werden soll.

Vorausgesetzt, die Ampel wird für die staatliche Förderung auf Grün geschaltet.

„Zuschuss für alle vier nicht realistisch"

„Wir hoffen natürlich auf Unterstützung. Da es 98 Kommunen gibt, ist es wohl nicht realistisch, dass alle vier Vorhaben berücksichtigt werden“, sagt der Vorsitzende des Technischen Ausschusses, Bo Jessen (Tønder Listen).

Der Technische Ausschuss hat bei den vier Projekten in Wiesby (Visby), Sollwig (Solvig), Branderup und Tondern keine Prioritäten angeführt.

„In unserer internen Priorisierungsliste nehmen sie jedoch einen hohen Stellenwert ein“, erläutert Jessen.

Wir hoffen natürlich auf Unterstützung. Da es 98 Kommunen gibt, ist es wohl nicht realistisch, dass alle vier Vorhaben berücksichtigt werden.

Bo Jessen, Ausschussvorsitzender

Die Kosten für einen doppelspurigen Radweg entlang des Høybjergvej zwischen Wiesby (Visby) und dem Bahnsteig sind auf 3,2 Millionen Kronen veranschlagt.

Derzeit läuft der Bau der ersten Etappe auf dem Aabenraavej zum Kostenpunkt von rund 4,5 Millionen Kronen. Für die nächste Strecke ab Kreisel bis nach Emmerschede werden staatliche Mittel beantragt. Foto: Monika Thomsen

Die doppelspurige Lösung vom Kreisverkehr in Sollwig bis nach Emmerschede wird voraussichtlich 8,4 Millionen Kronen kosten.

Damit soll an das aktuelle Bauvorhaben auf dem Aabenraavej von Adelwatt bis nach Sollwig angeknüpft werden. Wenn der Staat es dann will.

Zwischen Branderup und Aggerschau

Für einen doppelspurigen Radweg entlang des Branderupvejs von Branderup bis zur westlichen Ortseinfahrt in Aggerschau beträgt der Ansatz 9,7 Millionen Kronen.

Für 1,2 zusätzliche Millionen Kronen würde die Trasse ganz bis zur bestehenden Unterführung laufen.

Der Tunnel für Radfahrer in unmittelbarer Nähe der Nachschule in Aggerschau wurde im November 2017 eingeweiht. (Archivfoto) Foto: Elise Rahbek

Im Industrieviertel in Tondern ist vom Nordre Landevej entlang des Håndværkervejs und des Hydrovejs bis zum Hydro-Unternehmen ein Vorhaben zum Kostenpunkt von 3,7 Millionen Kronen vorgesehen.

Dort soll an beiden Straßenseiten ein einspuriger Radweg gebaut werden.

Die Kommune, die sich mit 50 Prozent an den Ausgaben beteiligen muss, wird mit der Anzahl von Projekten weiterarbeiten, die in den Genuss der staatlichen Förderung kommen.

Auf dem Hydrovej ist an beiden Seiten der Straße ein einspuriger Radweg angestrebt. Foto: Monika Thomsen

Kleinere Projekte in Bredebro

In Bredebro plant die Kommune Tondern den Bau von zwei kleineren Strecken ohne staatliches Zutun. Auf der Brede Bygade wird im Umfeld der Kreuzung bei Abterpvej ein 60 Meter langer Pfad zum Kostenpunkt von 340.000 Kronen gebaut werden.

Entlang des Langagervejs wird der doppelspurige Fahrradweg um etwa 200 Meter bis zum Visbyvej verlängert. Es wird von Kosten in Höhe von 680.000 Kronen ausgegangen.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Claudia Knauer
„Berührungen“