Getreidehandlung

DLG kauft Familienbetrieb

DLG kauft Familienbetrieb

DLG kauft Familienbetrieb

Hoyer/Højer
Zuletzt aktualisiert um:
DLG erweitert sich in Hoyer. Foto: Christian Lindgren / Ritzau Scanpix

Mit der Übernahme festigt der Großkonzern seine starke Position in Nordschleswig.

Die traditionsreiche Getreidehandlung in Hoyer, Hindrichsens Eftf. A/S, ist vom Großkonzern DLG gekauft worden. Die Übernahme erfolgt am 3. Juni.

Das 1760 gegründete Getreideunternehmen, das mit Korn, Futtermitteln, Dünger Holz, Öl und Pflanzenschutzmitteln handelt, macht einen jährlichen Umsatz von knapp 100 Millionen Kronen. Da er wünscht, in Rente zu gehen, hat der letzte Besitzer Arne Kallestrup Marcussen die Firma verkauft. Für ihn sei es natürlich gewesen, den Betrieb an einen großen und starken Konzern wie DLG zu verkaufen, „womit auch meine Kunden aus der Landwirtschaft sicher sein können, hier weiter gut bedient zu werden“, so der 69-jährige Marcussen.

Hindrichsen Eftf. A/S hat eine Lagerkapazität von 18.000 Tonnen mit zwei Trockenanlagen und zwei Stahlsilos, die 4.500 Tonnen fassen können.

„Wir sind sehr zufrieden, das Unternehmen übernehmen zu können. Damit können wir unsere bereits starke Position in Nordschleswig festigen und ausbauen. Dieser Betrieb wird unsere Position auf dem Markt zusätzlich verbessern“, erklärt der Direktor für DLG Südjütland, Mogens Toft Andresen. Hoyer sei ein wichtiger Standort.

Vor mehreren Jahren kaufte der Konzern auch den Betrieb der Familie Sønnichsen in Mögeltondern auf.

Mehr lesen