Herbstferien

Halloween-Zeit ist Kürbiskopf-Zeit

Halloween-Zeit ist Kürbiskopf-Zeit

Halloween-Zeit ist Kürbiskopf-Zeit

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Die neunjährige Josefine aus Fredericia ganz konzentriert Foto: Elise Rahbek

Lustige Gesichter oder gruselige Fratzen – das alles wurde aus Kürbissen geschaffen. Zu dieser Aktivität hatte der Tonderner Handelsverein eingeladen. Die Kinder und die erwachsenen Begleiter waren gleichermaßen eifrig bei der Sache.

Da wurde gegraben und geschnitten. Mit Eifer waren Kinder und ihre Eltern bei der Sache, als am Dienstag Kürbisköpfe im früheren „Inspiration“-Geschäft in der Tonderner Großen Straße produziert wurden. Auf Einladung des Handelsvereins stand die kreative Kundschaft Schlange vor der Tür. Die Aufsicht, dass die Corona-Bestimmungen eingehalten wurden, hatte Jesper Andresen. Er sprach von einem ziemlichen Andrang zu Beginn der Aktion um 11 Uhr. Es durften nur 16 Personen aufs Mal rein.

Mutter und Tochter tauschen den Platz

Mit Eifer waren die beiden Schwestern Nicoline und Josefine aus Fredericia am Werk. Die beiden Mädchen waren während der Herbstferien zu Besuch bei ihrer Großmutter Charlotte Boldt in Tondern, die sonst als Geschäftsinhaberin Kindermode im eigenen Laden an der Westerstraße verkauft. Ihren Platz hinter dem Tresen hatte die Tochter eingenommen, während die Mutter mit ihren Enkelinnen zu den Kürbisköpfen ging.

Charlotte Boldt hatte ihre beiden Enkelinnen mitgenommen. Foto: Elise Rahbek

Auch Steine konnten angemalt werden. Dies tat die zehnjährige Catharina, die mit ihrer Mutter Mila Lindgaard von Sonderburg nach Tondern gekommen war. In ihrer Begleitung befanden sich auch die elfjährige Elisabeth und ihr neunjähriger Bruder Peter, deren Eltern sowohl ein Haus in Tondern als auch in Sonderburg besitzen. Die drei Kinder besuchen die internationale Schule in Sonderburg. Elisabeth und Peter haben eine russische Mutter und einen dänischen Vater. Mila Lindgaard ist auch Russin und ist mit einem Dänen verheiratet.

Mila Lindgaard war mit drei Kindern aus Sonderburg gekommen. Foto: Elise Rahbek

Für Laura aus Abel (Abild) war der 13. Oktober ein besonderer Tag. Sie feierte ihren 5. Geburtstag, während sie mit ihrer Mutter und ihrer großen Schwester Sofie mittags zunächst Kürbisköpfe produzierte, um dann den Geburtstagskuchen für die spätere Feier zu besorgen. Während Laura ihre Geburtstagsgeschenke aufzählte, meinte ihre Mutter Annette Olsen, dass es sehr gemütlich sei, mit den Kindern so etwas zu unternehmen.

Geburtstagskind Laura balanciert ihren Kürbis auf dem Kopf. Foto: Elise Rahbek

Das kostenlose Angebot wird am Donnerstag, 15. Oktober, von 13 bis 16 Uhr wiederholt.

Mehr lesen