Gastronomie

Spitzenkoch steht jetzt bei Marsk Camp unter Vertrag

Spitzenkoch steht jetzt bei Marsk Camp unter Vertrag

Spitzenkoch steht jetzt bei Marsk Camp unter Vertrag

Hjemstedt/Hjemsted
Zuletzt aktualisiert um:
Steffen Snitgaard kocht jetzt in Hjemsted. Foto: Marsk Camp

Diesen Artikel vorlesen lassen.

In der Gastromie in der Kommune Tondern kommt es zu einer weiteren Rochade. Steffen Snitgaard arbeitet künftig für das neue Autocamper-Ressort in Hjemstedt bei Scherrebek.

Im vergangenen Monat mussten Marcel Rodrigues und Snitgaard nach nur 13 Monaten ihre Sachen packen und verließen das Hostrups Hotel. Hotelbesitzer Lars Svensen hatte den Pachtvertrag mit den beiden Spitzenköchen, die in früheren Jahren ihr eigenes Restaurant ROS an der Spiekerstraße in der Wiedaustadt besaßen, wegen Nichteinhaltung der Vereinbarungen gekündigt. Auf Facebook teilt das Duo, das auch einen Cateringbetrieb führte, seiner Fanschar mit, dass sie kein gemeinsames Restaurant in Tondern eröffnen würde.

Für Steffen Snitgaard dauerte es nicht lange, bevor sein Können wieder gefragt war. Er ist neuer Küchenchef im neuen Autocamper-Ressort Marsk Camp. Die Investoren teilt auf Facebook mit, dass die Zusammenarbeit mit ihrem bisherigen Pächter, Tobias Skovmose, im beiderseitigen Einvernehmen beendet worden ist.

Gutscheine werden eingelöst

Marsk Camp wird auch noch die offenen „Rechnungen“ von Rodrigues und Snitgaard begleichen, die sie aufgrund ausgestellter Gutscheine in Hostrups Hotel in der Zeit vom 1. Juni bis zum 31. Dezember 2020 verkauft hatten. Sie können ab 1. September mit einem Besuch im Marsk Restaurant eingelöst werden, wenn im Marsk-Restaurant diniert wird.

Snitgaard wird ab Mitte August das Sagen sowohl im Restaurant, im Café und in der Eisdiele haben. Nach dem Konzept von Marsk Camp wird der neue Küchenchef wieder nur die besten Lebensmittel der Saison aus dem Lokalbereich verwenden, um so den besten Geschmack zu erreichen. Ab 1. September laufe der Pachtvertrag offiziell, erklären sie auf Facebook.

Jesper Ehmsen (l.) und Nico A. Wendicke sind die Pächter von Hostrups Hotel. Foto: Jane Rahbek Ohlsen

Für Hostrups Hotel sind in Jesper Ehmsen und Nico Adriano Wendicke neue Pächter gefunden worden. Wendicke betreibt bereits Steaken in der Tonderner Fußgängerzone.

Vor einigen Wochen kursierten auch Gerüchte, dass die Stiftung Schackenborg Fonden, der am 1. Juni neue Pächter des Schlosskruges in Mögeltondern (Møgeltønder) wurde, ihren Küchenchef entlassen haben soll. Dies wird von Schlossdirektorin Trine Jepsen bestritten.

Peter Foldby ist sowohl Küchenchef des altehrwürdigen Schlosskrug und des neu eröffneten Café im Pferdestall des Schlosses. Der königlich privilegierte Krug von 1687, der sich im Besitz des Geschäftsmannes Hans Michael Jebsen aus Hongkong und Prinz Joachim befindet, durchläuft zurzeit einer umfassenden Renovierung genauso wie die dazugehörigen Gästehäuser auf der gegenüberliegenden Seite an der Schlossstraße. „Die Corona-Pandemie hat sich auch auf die Renovierung ausgewirkt. Die Handwerker mussten auf Baumaterial warten. Außerdem sind wir dabei, ein ganz neues Hotelteam zusammenzusetzen", erklärt Trine Jepsen.

Drinnen und draußen ist der Schlosskrug renoviert worden. Bis 1. Oktober bleibt er aber geschlossen. Foto: Brigitta Lassen

Zurzeit wird unter anderem nach einem Hotelmanager gesucht. Bis zur Wiedereröffnung müssen sich Gäste mit dem klassisch eingerichteten und sehr schönen Café im Pferdestall begnügen. Als dieses am 11. Juni eröffnet wurde, ging Trine Jepsen noch davon aus, dass das erste Gästehaus und der Krug zum 15. Juli wieder geöffnet werden könnten. Die Renovierungsarbeiten am zweiten Gästehaus haben sich auch verzögert. Zurzeit ruhen die Arbeiten.

Mehr lesen