Bestenkämpfe

Die Schnellsten und Stärksten finden

Die Schnellsten und Stärksten finden

Die Schnellsten und Stärksten finden

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Schulsport
Foto: Karin Riggelsen

Wettkämpfe erleben und neue Freunde finden – das gab es bei den Bestenkämpfen, an denen Sportler aller deutschen Schulen teilnahmen.

„Auf die Plätze“ – der Blick ist konzentriert auf den Boden gerichtet. „Fertig“ – der Körper spannt sich, die Hände halten weit gespreizt das Körpergewicht dicht an der Startlinie. „Los“ – mit aller Kraft wird der Körper aus den Startblöcken nach vorn katapultiert, um das Ziel, das in 75 Meter Entfernung auf die Schüler wartet, möglichst schnell zu erreichen. Bei den nordschleswigschen Bestenkämpfen maßen sich die besten Sportler der deutschen Schulen miteinander. Die Auswahl dazu fiel bei den Bundesjugendspielen, die vor den Sommerferien stattfanden.

Am Dienstag trafen sich die Besten aller Schulen, um sich in den leichtathletischen Disziplinen Laufen, Werfen und Springen miteinander zu messen. „Wir haben über 140 Schüler von allen deutschen Schulen in Nordschleswig aus den Klassenstufen 4 bis 10 dabei“, berichtet Edgar Claussen, der Schulsportbeauftragte des Kreises Nordschleswig, der für die Planung und Durchführung der Kämpfe verantwortlich ist. Er zeigte sich froh, „so viele junge Sportler bei so tollem Wetter begrüßen zu können“.

Schulsport
Foto: Karin Riggelsen

Doch die Schüler maßen sich nicht nur im sportlichen Wettstreit miteinander. Es blieb auch Zeit für anderes. „Man lernt hier andere Leute von anderen Schulen kennen“, sagt Freja, Schülerin der 9. Klasse der Ludwig-An-dresen-Schule (LAS) in Tondern, die neben ihren Schulkameraden auch mit Schülern der Deutschen Schule Hadersleben (DSH) zusammensaß, und die „es zusammen gemütlich hatten“, wie sie fand.Trotzdem stand sportlicher Ehrgeiz im Vordergrund. „Es ist der Wille da, gewinnen zu wollen“, meint Filip, Neuntklässler der LAS. „Ich strenge mich hier sehr an“, pflichtet Victor, sein Klassenkamerad, ihm bei.

Zum ersten Mal waren auch die Viertklässler bei den Bestenkämpfen vertreten. „Je früher sie anfangen, Sport zu machen, umso besser ist es“, erklärt Edgar Claussen, „denn nur so können sie Wettkampferfahrung sammeln. Das ist viel wert“, fährt er fort. Die Schüler absolvierten vier Disziplinen. Dazu gehörten Sprint (je nach Alter 50, 75 oder 100 Meter), Weit- oder Hochsprung, Ballwurf oder Kugelstoß und der Mittelstreckenlauf (bei Mädchen 800 Meter, bei den
Jungen 1.000 meter). Die besten drei davon werden gewertet und die Endsumme zeigt am Ende, wer das beste Resultat in der jeweiligen Altersgruppe hat.

Am Ende sprinteten die Schulen im Staffellauf gegeneinander. Die Ergebnisse der Bestenkämpfe lagen bei Redaktionssschluss noch nicht vor. Die können Sie am Donnerstag im Nordschleswiger lesen.

Mehr lesen