EISHOCKEY

SønderjyskE beendet die Serie der Odense Bulldogs

SønderjyskE beendet die Serie der Odense Bulldogs

SønderjyskE beendet die Serie der Odense Bulldogs

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
MacGregor Sharp lieferte Assists für SønderjyskEs ersten beiden Treffer. Foto: Karin Riggelsen (Archiv)

Nach dem knappen Sieg gegen die Herlev Eagles am vergangenen Freitag haben die Eishockeyspieler von SønderjyskE den nächsten Arbeitssieg eingefahren.

Die Odense Bulldogs waren mit vier Siegen in Folge als eine der formstärksten Mannschaften der Liga angereist. Gefährlich konnten sie den Hellblauen aber nicht werden. Dazu war das Schlusslicht der Liga spielerisch einfach nicht in der Lage.

Stattdessen versuchten die Odense Bulldogs die Heimmannschaft durch ihre unsaubere Spielweise zu beeindrucken. Auch dies gelang ihnen nicht. Das Team von Mario Simioni ließ sich zu keinen Dummheiten hinreißen und fuhr einen wichtigen Arbeitssieg ein.

„Das waren sehr wichtige Siege am Freitag und heute. Wir haben sechs Spiele in zehn Tagen gewonnen und heute war kein Benzin mehr im Tank. Man konnte sehen, dass die Mannschaft müde ist. Freitagabend sind wir spät aus Herlev zurückgekommen und wenn wir um 13.30 spielen, müssen wir schon um 11 Uhr in der Halle sein“, sagte Trainer Mario Simioni dem „Nordschleswiger“ nach dem Spiel.

Wenig Highlights aber zwei schnelle Tore

In einer zerfahrenen Partie waren die Hellblauen in der Anfangsphase die bessere Mannschaft. Es sollte acht Minuten dauern, bis die Gäste aus Odense erstmals gefährlich vor Nicolaj Henriksens Tor auftauchten.

Zu diesem Zeitpunkt führte SønderjyskE bereits mit 2:0 durch einen Doppelschlag von Christian Silfver und Mathias Borring Hansen. Beide Treffer wurden durch MacGregor Sharp assistiert.

In der zweiten Hälfte des Drittels wurden die Odense Bulldogs besser. SønderjyskE musste vier Minuten in Unterzahl überstehen, doch die Gäste konnten sich keine zwingenden Chancen erspielen.

Das zweite Drittel begann ebenfalls mit einem Blitzstart. Diesen legten allerdings die Gäste hin, als sie nach 27 Sekunden den Anschlusstreffer erzielten. Im Anschluss verflachte die Partie weiter. Torszenen waren Mangelware, bis ein Odense-Spieler für fünf Minuten in die Strafbox musste.

SønderjyskE schnürte die Bulldogs nun komplett ein. Nach 4 Minuten und 45 Sekunden der Strafzeit waren die Odenser mürbe gespielt und Frederik Bjerrum gelang das erlösende 3:1.

„Ich habe den Spielern nach dem Sieg gegen Herlev versprochen, dass sie bei einem weiteren Sieg gegen die Odense Bulldogs nicht nur einen Tag freibekommen, sondern Montag und Dienstag. Nach dem zweiten Drittel habe ich die Spieler noch einmal daran erinnert. Ich habe ihnen gesagt, dass sie das Spiel jetzt beenden sollen. Dass sie sich an die Absprachen halten sollen und all die kleinen Dinge tun, für die ihre Mitspieler sie respektieren werden. Dann war das ein tolles Wochenende und wir können zwei Tage frei machen“, berichtete Mario Simioni.

Starke Abwehr und kühle Köpfe

Bei dem Spielstand blieb es bis zum Schluss, da von den Odense Bulldogs kein spielerisches Aufbäumen mehr kam. SønderjyskE gewann alle wichtigen Zweikämpfe und hielt die Odense Bulldogs erfolgreich von ihrem Tor fern. Die Gäste kamen im letzten Drittel nur auf drei Torschüsse und auch ihre ständigen Provokationen führten nicht zum Erfolg.

„Es war eine phantastische Leistung unserer Mannschaft, wenn man bedenkt, dass die Jungs mit ihren Kräften am Ende sind. Jetzt brauchen sie eine Pause. Hätten wir heute einen tollen Kampf hingelegt und verloren, hätte ich ihnen vielleicht trotzdem zwei Tage freigegeben. Vielleicht“, sagte Simioni mit einem Schmunzeln. „Drei Siege am vergangenen Wochenende: Freitag, Sonnabend, Sonntag. Dienstag gewonnen, Freitag gewonnen, Sonntag gewonnen. Was soll man da als Trainer sagen? Die Jungs haben einen richtig guten Job gemacht. Das ist alles“, so der zufriedene Trainer abschließend.

Durch den Sieg ist SønderjyskE auf den zweiten Platz in der Tabelle geklettert. Am kommenden Freitag treffen die Hellblauen im Spitzenspiel auf den Tabellenführer Aalborg Pirates.

SønderjyskE – Odense Bulldogs (2:0,1:1,0:0) 3:1

1:0 Christian Silfver (03:21/Ass.: MacGregor Sharp), 2:0 Mathias Borring Hansen (3:44/Ass.: MacGregor Sharp, Frederik Bjerrum), 2:1 Sam Povorozniouk (20:27/5 gegen 4), 3:1 Frederik Bjerrum (34:11/Ass.: Justin Maylan, Mike Little/5 gegen 4).

Zeitstrafen: SE: 4x 2 Minuten – Odense 1x 10 Minuten, 1x 5 Minuten, 4x2 Minuten.

Schiedsrichter: Vernon Hofferd, Martin Theiltoft Christensen. Zuschauer: 2.651.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Das dunkle Netz“