Eishockey

„Wir haben ein starkes Zeichen gesetzt“

„Wir haben ein starkes Zeichen gesetzt“

„Wir haben ein starkes Zeichen gesetzt“

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Nur selten konnten sich die Herninger in den Zweikämpfen durchsetzen. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Patrick Galbraith hat zum zweiten Mal in Folge seinen Kasten sauber gehalten, als SønderjyskE das Verfolgerduell gegen Herning Blue Box überzeugend mit 3:0 gewinnen konnte.

„Wir haben das Spiel von Anfang bis Ende kontrolliert. Herning hatte keine einzige echte Torchance. Die Schüsse, die auf mein Tor kamen, waren alles Schüsse, die ich halten musste, und das gegen einen richtig starken und gefährlichen Gegner. Die Ehre gebührt meinen Vorderleuten. Wir spielen einfach fantastisch im Moment“, zeigte sich SønderjyskE-Torwart Patrick Galbraith nach dem 3:0-Erfolg gegen Herning Blue Fox begeistert.

Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Es war nicht nur ein wichtiger Sieg im Kampf um Platz zwei in der Tabelle, sondern wenige Wochen vor dem Playoff-Start von großer Bedeutung, nach vier Niederlagen in fünf Aufeinandertreffen in der laufenden Saison den Rivalen in die Knie zu zwingen.

„Wir haben ein starkes Zeichen gesetzt, dass wir in Topform sind und mit uns zu rechnen ist. Das war ein Playoff-Spiel, das wir sicher gewonnen haben. Wir müssen jetzt weiter aufs Gaspedal drücken und noch lange auf dieser Welle weiterreiten“, meint der langjährige Nationaltorwart, der zehn Wochen lang wegen einer Knieverletzung fehlte: „Das Knie bereitet noch ein wenig Probleme, aber ich würde nicht spielen, wenn ich nicht fit wäre.“

Mehr lesen