Fussball

Eggert Jonsson will weiter Gas geben

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Der 3:0-Sieg von Fußball-Superligist SønderjyskE gegen Randers FC war eine Erlösung, doch für Eggert Jonsson gibt es nach dem ersten Erfolgserlebnis seit Langem keinen Grund zur Selbstzufriedenheit.

„Wir dürfen uns nicht zu viel freuen und nicht den Fuß vom Gaspedal nehmen. Die Situation am Tabellenende ist weiterhin schwierig. Wir müssen auf diesen Sieg aufbauen, in einem engen Derby gegen Esbjerg die Zweikämpfe gewinnen und über den Kampf zum Spiel finden“, meint der 30-jährige Isländer, der selbst einen wesentlichen Anteil daran hatte, dass dieses Rezept gegen Randers aufging. Mit ihm in der Startelf ist die Balance in der Mannschaft besser geworden.

„Wir sahen defensiv solider aus, und ich freue mich, dass ich dazu beitragen konnte. Ich hatte schon das Gefühl, dass ich der Mannschaft helfen konnte“, so Jonsson, der gegen Randers erstmals in der Startelf stand.

Nach dem Trainerwechsel saß der isländische Nationalkicker dreimal in Folge nur auf der Bank, ohne unter Glen Riddersholm auch nur eine Minute eingesetzt zu werden.

„Das war schon hart und auch ein wenig enttäuschend, aber man darf sich keine negativen Gedanken erlauben. Man muss positiv bleiben, Geduld haben und auf seine Chance warten“, meint Eggert Jonsson, ohne Abwanderungsgedanken zu hegen, obwohl sein Vertrag zum Saisonende ausläuft: „Darüber habe ich nicht lange nachgedacht. Mein primäres Ziel war es, wieder in die Mannschaft zurückzukehren. Natürlich hat man den auslaufenden Vertrag im Hinterkopf, aber wir hatten schon ein erstes Gespräch und werden uns zu gegebener Zeit wieder hinsetzen. Es muss alles stimmen, aber meine Familie und ich fühlen uns hier sehr wohl.“

Mehr lesen