Fussball

Trainerwechsel wirft viele Fragen auf

Trainerwechsel wirft viele Fragen auf

Trainerwechsel wirft viele Fragen auf

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Glen Riddersholm trifft auf seinen langjährigen Verein. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Zweimal sieben Jahre lang arbeitete Glen Riddersholm für den FC Midtjylland. Der dänische Vizemeister ist zum ersten Mal in seiner SønderjyskE-Zeit der Gegner, wenn er am Sonntag um 16 Uhr in Hadersleben kickt.

„Das ist schon etwas Besonderes, aber nicht so ausgeprägt wie in der ersten Zeit nach meinem Abschied. Als ich im Herbst 2016 mit AGF gegen den FC Midtjylland spielen musste, war das schon merkwürdig. Für mich wird der FC Midtjylland für immer mein Zweitverein sein“, sagt Glen Riddersholm, der von 1999 bis 2006 sowie von 2008 bis 2015 verschiedene Trainer-Rollen beim FC Midtjylland hatte und den Klub in- und auswendig kennt, aber es diesmal nicht so leicht haben wird, sich auf den Gegner einzustellen.

Cheftrainer Kenneth Andersen hat zu Wochenbeginn das Handtuch geworfen und ist vom ehemaligen Riddersholm-Assistenten Brian Priske abgelöst worden.

„Es ist mit Sicherheit ein Nachteil, dass wir nicht in einem Spiel haben sehen können, wie das neue Trainerteam die Dinge anpacken wird, aber offen ist, mit welchem Ausdruck die Spieler auf den Platz gehen. Wenn sie den Trainerwechsel gut finden, setzt das natürlich neue Energie frei. Ich erwarte ein anderes Energieniveau, aber das werden sie auch nicht 90 Minuten lang durchhalten können und kann auch nicht die offenkundigen Herausforderungen kaschieren, die die Mannschaft zu Saisonbeginn hatte. Sie haben kein furchterregendes Leistungsniveau erreicht.“

Dennoch hat der dänische Vizemeister die ersten fünf Saisonspiele alle gewinnen können, bevor der erste Punktverlust beim überaus enttäuschenden 1:1-Unentschieden im Heimspiel gegen Hobro kam.

„Mit dem 1:1 gegen Hobro können wir überhaupt nichts anfangen. Die Startelf von Midtjylland war von der Qualität her weit von der Startelf entfernt, die ich gegen uns erwarte. Der FCK hat auch in der Partie vor dem Aufeinandertreffen mit uns Spieler geschont, um dann mit der vollen Kapelle gegen uns anzutreten. Das ist neu. Wir haben es offenbar auf ein Niveau gebracht, wo wir als Gegner Priorität haben“, sagt Glen Riddersholm vor dem Heimspiel gegen den dänischen Vizemeister.

Bei SønderjyskE wird Nicholas Marfelt fehlen, der gegen Silkeborg vom Platz humpelte.

Mehr lesen