Fussball

Zufriedenheit mit der Defensive

Zufriedenheit mit der Defensive

Zufriedenheit mit der Defensive

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Das torlose Unentschieden gegen AGF war für SønderjyskE-Trainer Glen Riddersholm ein weiterer Schritt in Richtung Stabilisierung der Defensive.

„Taktisch gesehen bin ich zufrieden“, lautet das Fazit von SønderjyskE-Trainer Glen Riddersholm nach der langweiligen Nullnummer im Heimspiel gegen AGF.

„Wir hatten zuletzt gegen AGF schlechte Erfahrungen gemacht und mehrmals nach nur einer gegnerischen Chance verloren, obwohl wir zuvor dominiert hatten. Unser Wunsch war es, defensiv die Kontrolle zu halten, und das ist uns bis auf die letzten zehn Minuten gelungen. Bis dahin hatten wir AGF von Chancen ferngehalten. Als wir in den letzten halben Stunde auf Sieg spielten, haben wir die Kontrolle verloren, weil wir viele schlechte Entschlüsse gefasst haben“, meint Riddersholm, der sich mehr von der Offensive gewünscht hatte.

„In der Offensive hat der Spielfluss gefehlt, und wir sind nur selten gefährlich geworden. Leider ist uns da zu wenig gelungen, aber wir haben zu null gespielt und nehmen den einen Punkt gerne mit“, so Riddersholm: „Die Defensive steht immer besser. Wir haben in fünf Spielen vier Gegentore kassiert. Dass wir weniger als ein Gegentor pro Spiel kassiert haben, ist ein Ausdruck dafür, dass viele Dinge klappen.“

Nächste Aufgabe ist am Sonntag das Auswärtsspiel beim noch sieglosen Aufsteiger Silkeborg IF.

Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix
Mehr lesen