handball

Für SønderjyskEs Frauenteam muss der erste Sieg her

Für SønderjyskEs Frauenteam muss der erste Sieg her

Für SønderjyskEs Frauenteam muss der erste Sieg her

hdj
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Alberte Kristensen (l.) freut sich auf ein Wiedersehen mit ihrem Ex-Verein, DHG Odense. Foto: André Thorup

Am dritten Spieltag der 1. Division muss für die Handballerinnen von SønderjyskE etwas Zählbares her. Alberte Kristensen freut sich ganz besonders auf das Spiel.

Am Sonnabend steht für die Handballerinnen von SønderjyskE das dritte Saisonspiel in der 1. Division an – die ersten beiden gingen verloren. Der Druck steigt vor der Partie gegen DHG Odense, aber die Stimmung ist gut, berichtet Neuzugang Alberte Kristensen, die vom gegnerischen Team zu SønderjyskE gekommen ist.

„Ich freue mich sehr; es ist ein ganz besonderes Spiel für mich. Ich habe seit der U12 dort gespielt und bis auf vier Jahre bei Odense Håndbold mein gesamtes Handballleben dort verbracht“, sagt Alberte Kristensen. „Ich kenne das komplette Umfeld dort, und Freunde und Familie von mir kommen zum Zuschauen.“

Aus sportlicher Sicht erwartet die 20-Jährige eine Partie auf Augenhöhe. DHG Odense stand zum Zeitpunkt des Abbruchs der vergangenen Saison auf dem fünften Platz und konnte das drittbeste Torverhältnis vorweisen.

„Ich denke, es wird ein gutes Spiel. DHG ist eine sehr laufstarke Mannschaft; es wird also eine temporeiche Partie werden. Wenn beide Teams ihre Topleistung abrufen können, wird es ein spannendes Spiel“, so die Kreisläuferin.

Der Stimmung im Team haben die Auftaktniederlagen laut Alberte Kristensen keinen Abbruch getan.

„Wir haben gegen zwei Topmannschaften gespielt. Natürlich waren wir darüber enttäuscht, aber wir wissen das einzuordnen“, sagt Kristensen, die schon in der Vorbereitung auf die Saison bei einem Testspiel gegen DHG Odense dabei war. Damals gewann SønderjyskE überlegen mit zwölf Toren Vorsprung.

„Da lief für uns wirklich alles perfekt zusammen. Von der Torhüterin über die Abwehr bis zur Offensive. Wenn wir diese Leistung wiederholen können, werden wir auch am Sonnabend zwei Punkte mitnehmen“, so Alberte Kristensen, die in Apenrade mit vier weiteren neuen Spielerinnen von SønderjyskE zusammenwohnt; sie teilt sich eine Wohnung mit Cecilie Løvdal, Eline Osland, Clara Skyum Thomsen und Jackie Moreno.

Die Partie gegen DHG Odense wird am Sonnabend um 14 Uhr angepfiffen.

Mehr lesen

Leserbrief

Nils Sjøberg
„ Ny klimalov tæt på aftalebrud“