Handball

TM Tønder verfolgt Protest nicht weiter

TM Tønder verfolgt Protest nicht weiter

TM Tønder verfolgt Protest nicht weiter

Timo Fleth
Timo Fleth Volontär
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Das drohende Nachspiel nach der Niederlage der Handballer von TM Tønder gegen Bjerringbro-Silkeborg durch den Protest der Heimmannschaft hat vorzeitig sein Ende gefunden.

Grund für den Protest war ein Formfehler des Kampfgerichtes, die den Gästen eine vierte Auszeit, bei drei erlaubten, ermöglicht hat.

Vorausgegangen war eine Aktion, wo Gäste-Trainer Peter Bredsdorff-Larsen seine Timeout-Karte am Zeitnehmertisch abgelegt hat, die Spielaufsicht allerdings das Spiel aufgrund eines medizinischen Zwischenfalls auf der Tribüne nachfolgend unterbrochen hat. Beide Mannschaften nutzten die Unterbrechung zum Coaching, allerdings wurde der Heimmannschaft nicht mitgeteilt, dass es sich nicht um eine Auszeit gehandelt hat.
Der Regelverstoß wurde anschließend von der Spielaufsicht begangen, die den Gästen die Timeout-Karte erneut aushändigte und somit eine vierte Auszeit ermöglichte.

Der Grund den Protest nicht weiter zu verfolgen hat für TM Tønder in der möglichen Ablenkung während des Kampfes um den Klassenerhalt gesehen und deshalb von einem weiteren Vorgehen abgesehen. An der grundlegenden Haltung, dass man benachteiligt wurde hat sich aber bei TM Tønder nichts geändert.

Mehr lesen