Handball

Dänemark klar unterlegen

Dänemark klar unterlegen

Dänemark klar unterlegen

Boulazac
Zuletzt aktualisiert um:
Die dänische Abwehr bekam keinen Zugriff auf die norwegischen Schützinnen. Foto: Scanpix

Das dänische Nationalteam enttäuschte im ersten Spiel der Golden League. Norwegen verpasste den dänischen Handballerinnen eine herbe Ohrfeige.

Im ersten Spiel der Golden League mussten die dänischen Handball-Nationalspielerinnen gegen Norwegen eine deutliche 20:31-Niederlage hinnehmen. Bei dem Testspiel-Turnier in Frankreich legten die Däninnen ihren ersten Nationalmannschafts-Auftritt seit Mitte Dezember hin und zeigten hierbei zwei verschiedene Gesichter. Im Großen und Ganzen war das, was die Däninnen auf die Platte brachten, aber viel zu wenig. Abgesehen von einer guten Viertelstunde Mitte der zweiten Halbzeit war Dänemark aufgrund eines zu ausdruckslosen und zu wenig kämpferischen Auftretens chancenlos. Die Chancenverwertung ließ ebenfalls zu wünschen übrig. Entsprechend frustriert äußerte sich Nationaltrainer Klavs Bruun Jørgensen nach der Partie gegenüber TV2-Sport.

„Wir haben in der zweiten Halbzeit teilweise das gemacht, was wir vorher besprochen haben. Da haben wir unseren Ausdruck verbessert. Dass wir zuvor aber nicht mit der richtigen Einstellung gespielt haben, kann ich nicht verstehen. Das ist katastrophal und unerklärlich“, so Bruun Jørgensen.

Die Norwegerinnen, die ohne Veronica Kristiansen spielten, machten Dänemark von Beginn an das Leben schwer. In der Abwehr hatten die dänischen Spielerinnen dem temporeichen Angriffsspiel der Norwegerinnen nichts entgegenzusetzen. Immer wieder kamen die Norwegerinnen problemlos zu Großchancen. Im Angriff ließen die dänischen Nationalspielerinnen hingegen gute Torchancen aus. So lautete der Halbzeitstand bereits 7:15 aus dänischer Sicht. Torhüterin Sandra Toft, der mit Abstand stärksten Spielerin der ersten Hälfte, war zu verdanken, dass Norwegen die dänische Mannschaft nicht bereits komplett aus der Halle gespielt hatte.

Nach einem Zehn-Tore-Rückstand zu Beginn des zweiten Durchgangs wachte die Mannschaft von Bruun Jørgensen kurzzeitig auf. In der Verteidigung agierten die Däninnen aggressiver, wodurch nun einige Bälle erobert werden konnten. Dank einer größeren Durchschlagskraft und besserer Torabschlüsse kam Dänemark so noch einmal bis auf fünf Tore an Norwegen heran. In der Schlussphase zog Norwegen das Tempo aber wieder erfolgreich an.

Das kommende Spiel bei der Golden League findet für Dänemark am Sonnabend ab 20 Uhr gegen Frankreich statt, ehe es am Sonntag ab 15 Uhr zu einer Begegnung mit Rumänien kommt.

Mehr lesen