RADSPORT

Keine Tour de France ohne Zuschauer

Keine Tour de France ohne Zuschauer

Keine Tour de France ohne Zuschauer

Ritzau/hdj
Kopenhagen/Paris
Zuletzt aktualisiert um:
Es geht traditionell eng zu bei der Tour de France. So soll es auch bleiben. Foto: Jean-Paul Pelissier/Reuters

Ob das größte Radrennen der Welt in diesem Jahr stattfinden kann, ist wegen der Corona-Pandemie fraglich. Eines ist allerdings sicher: Ohne Zuschauer wird es keine Tour geben.

Der Rennleiter der Tour de France, Christian Prudhomme, rechnet weiterhin damit, dass das Rennen trotz der Corona-Pandemie stattfinden wird. Das Event ohne Zuschauer durchzuführen, sei keine Alternative, sagte er dem französischen Sportmedium „Sports Auvergne“.

„Die Tour wird nicht ohne Zuschauer stattfinden. Das Rennen lebt von seiner Intensität, dem Enthusiasmus und vor allen Dingen von dem Lächeln der Menschen. Wir müssen dieses Lächeln sehen können“, sagte Christian Prudhomme.

Freier Zugang zu den Strecken

Die französische Sportministerin Roxana Maracineanu hatte in der vergangenen Woche die Möglichkeit ins Spiel gebracht, die Tour ohne Zuschauer durchzuführen.

Im Gegensatz zu anderen Sportevents findet das Radrennen jedoch auf öffentlichen Straßen statt, zu denen die Zuschauer freien Zugang haben. Absperren kann man so einen großen Bereich nicht. Man könnte die Fans höchstens bitten, dort nicht zu erscheinen.

Hoffnung bleibt bestehen

Christian Prudhomme geht zunächst einmal davon aus, dass das Rennen in normalem Umfang durchgeführt werden kann – doch nicht um jeden Preis.

„Frankreich ist das Wichtigste bei der Tour de France. Die Gesundheitssituation steht über allem“, sagte der Rennleiter. „Ich wünsche mir sehr, dass die Tour in diesem Sommer stattfinden kann. Nicht nur aus sportlicher Sicht. Wenn wir absagen müssen, dann, weil das Land in einer katastrophalen Situation steckt. Das hoffe ich natürlich nicht“, so Christian Prudhomme.

Sechs Wochen abwarten

Eine Entscheidung soll spätestens am 15. Mai fallen, erklärt die Rennorganisation ASO.

Durch die Corona-Pandemie wurden bereits große Rennen wie Mailand-Sanremo, die Flandern-Rundfahrt, Paris-Roubaix und Lüttich-Bastogne-Lüttich abgesagt.

Am Mittwoch teilte der internationale Radsportverband UCI mit, dass alle Rennen bis zum 1. Juni abgesagt werden.

Die Tour de France soll vom 27. Juni bis zum 19. Juli gefahren werden. Auch eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt wäre möglich.

Mehr lesen