Formel 1

Magnussen geht in Baku leer aus

Magnussen geht in Baku leer aus

Magnussen geht in Baku leer aus

Baku
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Kevin Magnussen blieb beim Großen Preis von Aserbaidschan ohne Punkte und musste sich nach einem chaotischen Rennen mit dem 13. Platz zufrieden geben.

Der dänische Rennfahrer war von einer enttäuschenden 15. Startposition aus ins Rennen gegangen, fiel aber in der ersten Kurve noch weiter zurück, als er vom Schweden Marcus Ericsson angefahren wurde. Zwei Reifen mussten bei einem Boxenstopp gewechselt werden, doch es stellte sich heraus, dass das beschädigte Auto das Tempo der Konkurrenten nicht folgen konnte. Dennoch stand der Däne nach Kollisionen plötzlich auf dem zehnten Platz, doch eine Kollision mit Pierre Gasly kosteten Magnussen die Chance auf WM-Punkte.

„Das Auto war beschädigt und konnte nicht voll bremsen“, so Kevin Magnussen: „Es war nicht einfach, ein Rennen mit solch einem beschädigten Auto zu fahren. Es blieb mir nichts anderes übrig, einfach dranzubleiben und auf ein chaotisches Rennen zu hoffen – das traf auch ein, aber es hat nicht ganz gereicht.“

Mehr lesen