FUSSBALL

Tag der Entscheidungen bei der UEFA

Tag der Entscheidungen bei der UEFA

Tag der Entscheidungen bei der UEFA

Ritzau/hdj
Kopenhagen/Nyon
Zuletzt aktualisiert um:
Der FC København wird sein Rückspiel gegen Istanbul Basaksehir FK vermutlich erst im Juli austragen. Foto: Stringer/Ritzau Scanpix

Im Puzzle der internationalen Fußball-Events wurden am Mittwoch weitere wichtige Teile gelegt. Für Nationaltrainer Åge Hareide bedeutet dies das endgültige Aus.

Am Mittwochnachmittag haben sich die 55 Mitgliedsländer des europäischen Fußballverbandes UEFA in einer Videokonferenz auf neue Termine im Hinblick auf die Durchführung europäischer Wettbewerbe geeinigt.

Wegen der derzeit grassierenden Corona-Pandemie musste bereits die Europameisterschaft ins Jahr 2021 verschoben werden. Dies zieht weitere Änderungen nach sich.

Frauen-EM und U21-EM auf 2022 verschoben

Die Fußball-Europameisterschaften der Frauen und der U21-Junioren werden statt im Jahr 2021 erst im Jahr 2022 ausgetragen. Dies bestätigt der dänische Fußballverband DBU auf seiner Webseite. Noch am Mittwochvormittag hatte der norwegische Verband die UEFA darum gebeten, das Turnier der Frauen im selben Jahr wie die Europameisterschaft der Männer zu veranstalten. Dies wäre ein starkes Signal für die Gleichberechtigung.

Der Aufforderung ist die UEFA nicht nachgekommen und hat das Turnier auf 2022 verschoben. Die Weltmeisterschaft wird bei den Frauen planmäßig im Jahr 2023 ausgetragen.

Der neue Direktor des dänischen Fußballverbandes zeigte sich zufrieden mit der Entscheidung.

„Insgesamt gesehen ist es gut für die Frauen-Nationalmannschaft und den Frauenfußball im Allgemeinen, dass sie mehr Raum und Aufmerksamkeit im Sommer 2022 bekommen. Das wird ein riesiges Fest“, sagte Jakob Jensen in einer Pressemitteilung.

Keine Länderspiele im Juni

Die für den Juni geplanten Test- und Vorbereitungsspiele auf die Europameisterschaft werden alle verschoben. Dies gilt auch für die der Männer. Die dänische Nationalmannschaft hatte zwei Testspiele gegen Norwegen und Schweden vereinbart, doch auch daraus wird nun nichts. Dies bedeutet gleichzeitig, dass es keine weiteren Aufgaben für Nationaltrainer Åge Hareide gibt, dessen Vertrag am 31. Juli ausläuft und nicht verlängert wird.

„Die Volksgesundheit ist immer wichtiger als der Fußball, und wir dürfen nicht riskieren, dass durch den Sport Menschen angesteckt werden und den Virus weiter in die Gesellschaft tragen“, erklärte Jakob Jensen an seinem ersten Arbeitstag.

„Es ist natürlich ärgerlich, dass unser Nationalteam im Juni nicht vor unseren Fans spielen kann, doch es ist eine Notwendigkeit“, sagte der DBU-Direktor.

Champions League und Europa League im Sommer

Aufgeschoben werden auch die verbleibenden Spiele der europäischen Vereinswettbewerbe Champions League und Europa League. Wie das ZDF zu berichten weiß, haben sich die UEFA-Mitglieder darauf geeinigt, die Turniere im Juli und August zu beenden – zur Not auch ohne Zuschauer.

In der Europa League ist noch ein dänischer Klub vertreten. Der FC København hat das Hinspiel im Achtelfinale gegen Istanbul Basaksehir FK auswärts mit 0:1 verloren. Das Rückspiel steht noch aus, da die Corona-Pandemie den Spielbetrieb lahmgelegt hat.

Mehr lesen