FUSSBALL

Vermutlich keine Länderspiele mehr 2020

Vermutlich keine Länderspiele mehr 2020

Vermutlich keine Länderspiele mehr 2020

Ritzau/hdj
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Es wird eine Weile dauern, bis Thomas Delaney (l.) und seine Kollegen wieder für Dänemark spielen können. Foto: Liselotte Sabroe / Ritzau Scanpix

Die Ligen gehen vor, erklärt der Weltfußballverband FIFA. Sollte sich der Start der heimischen Ligen wegen der Corona-Pandemie verschieben, werden Länderspiele abgesagt.

Aufgrund der Reise- und Versammlungsrestriktionen, die wegen der Corona-Pandemie ausgerufen wurden, werden die meisten Fußballländerspiele, die für 2020 vorgesehen waren, nicht wie geplant stattfinden. Dies sagte der Vizepräsident des internationalen Fußballverbandes FIFA, Victor Montagliani, dem Nachrichtenbureau AP.

In erster Linie müssen die nationalen Ligen gespielt werden, und sollte die neue Saison später anfangen, wird keine Zeit für Länderspielpausen in den Monaten September, Oktober und November sein, so Victor Montagliani.

„Ich glaube persönlich, dass es eine große Herausforderung für uns wird. Nicht nur wegen der gesundheitlichen Situation, sondern auch wegen möglicher Komplikationen im internationalen Reiseverkehr“, sagte der Vizepräsident der FIFA. „Ich glaube, dass die nationalen Turniere in unseren Mitgliedsländern höchste Priorität haben“, so Montagliani.

Der Kanadier sieht keine hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass nach den Sommerferien Länderspiele absolviert werden können – auch nicht in Europa.

Für Dänemark geraten somit die Spiele der Nations League im Herbst sowie mehrere WM-Qualifikationsspiele in Gefahr.

Die FIFA revidiere derzeit das Spielprogramm, sagte Victor Montagliani. Er steht an der Spitze einer Arbeitsgruppe der FIFA, die sich mit den Konsequenzen der Corona-Krise und ihren Auswirkungen auf den Fußball befasst hat. Das Ziel ist, einen Plan für die Zukunft zu schmieden.

Sollte es wider Erwarten zeitlich doch möglich werden, Länderspiele zu absolvieren, so werden diese aller Wahrscheinlichkeit nach ohne Zuschauer ausgetragen.

„Wenn wir grünes Licht für Spiele bekommen, dann zweifle ich stark daran, dass die ersten Spiele vor Fans stattfinden werden. Das kann ich mir noch gar nicht vorstellen. Es wäre ein enormes Risiko“, sagte Victor Montagliani.

In der UEFA Nations League sollte Dänemark im Herbst ursprünglich jeweils zweimal gegen Belgien, England und Island antreten.

Mehr lesen