Update

Die Themen des Tages am Donnerstag, 14. Oktober 2021

Die Themen des Tages am Donnerstag, 14. Oktober 2021

Die Themen des Tages am Donnerstag, 14. Oktober 2021

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Henriette Tvede Andersen Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Dein Überblick am Abend: Was heute für uns in Nordschleswig wirklich wichtig war. Montag bis Freitag immer gegen 17.30 Uhr direkt aus der Redaktion.

Nachdem die Corona-Schutzmaßnahmen in Dänemark weitgehend zurückgefahren wurden, greift die handelsübliche Grippe um sich. Auch wir beim „Nordschleswiger“ haben den einen oder anderen Ausfall zu beklagen, was uns allerdings nicht daran hindert, wieder mal ein herausragendes Nachrichten-Menü zusammenzustellen.

75 Jahre Deutsche Schule Sonderburg

Wir beginnen mit einem Jubiläum: Die Deutsche Schule Sonderburg feiert ihren 75. Geburtstag, und die Kollegin Ilse Jacobsen hat das zum Anlass genommen, die Schule und ihre Schulleiterin Henriette Tvede Andersen zu besuchen und herauszufinden, weshalb zwei Kulturen an der DSS „nicht nur ein Spruch“ sind.

Tour de France: Vorfreude in Nordschleswig

Spruchreif ist derweil der Verlauf der Tour de France 2022. Sonderburgs Bürgermeister Erik Lauritzen war heute in Paris bei der Präsentation dabei und kann mit dem guten Gefühl nach Nordschleswig zurückkehren, dass Sonderburg tatsächlich Zielort der dritten Etappe sein wird – obwohl es gar nicht in Frankreich liegt. Sara Wasmund hat mit ihm gesprochen.

Sydbank mit positiver Bilanz

Über Geld spricht man ja eigentlich nicht, Volker Heesch hält sich heute mal nicht dran und fasst den aktuellen Geschäftsbericht der Apenrader Sydbank, eines der größten Finanzhäuser Dänemarks, zusammen. Wer Aktien der Bank hält, kann sich auf eine Dividende freuen, und zwar noch aus 2019, weiß er zu berichten.

Wölfe sollen überwacht werden

Und wo wir schon beim Thema Geld sind: Dafür, die in Dänemark zwar seltenen, aber von manchen sehr gefürchteten Wölfe zu überwachen, gibt es jetzt mehr Mittel von der Regierung, berichtet Dominik Dose. Ein Teil des Geldes soll auch in den Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern fließen.

Geschichte der Minderheit im Fokus

Apropos Dialog: Über die Geschichte der deutschen Minderheit in Nordschleswig ist zwar schon viel geredet worden – aber nicht immer genug. Eine Konferenz auf dem Knivsberg, mit hochkarätigen Historikerinnen und Historikern gespickt, hat das nachgeholt. Wir haben ausführlich berichtet – und heute fasst Volker Heesch alles noch mal zusammen.

Das war noch längst nicht alles, was wir zu bieten haben, soll aber als Menü erst mal reichen. In unserem Büfett auf nordschleswiger.dk und in der App finden sich natürlich auch wieder ein Leitartikel (zur Kommunalwahl), das Neueste aus aller Welt (zum Beispiel zum Anschlag in Norwegen) und vom Sport und vieles mehr.

Viel Freude beim Lesen,

Cornelius von Tiedemann,
stellvertretender Chefredakteur

Mehr lesen