Kompakt

Kurzmeldungen aus Tingleff und Umgebung

Kurzmeldungen aus Tingleff und Umgebung

Kurzmeldungen aus Tingleff und Umgebung

Lokalredaktion Tingleff
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Hauptstraße in Tingleff. Foto: Sara Wasmund

Polizeinachrichten und Neues aus den Vereinen und Verbänden.

SV Tingleff zieht Bilanz

Tingleff/Tinglev Am Donnerstag, 30. Januar, lädt der SV Tingleff zur Generalversammlung in die Cafeteria der deutschen Sporthalle Tingleff ein. Beginn ist um 18.30 Uhr. Für den Vorstand und den Verein heißt es allmählich, Interessierte für den Vorstand zu finden, denn zwei Vorstandsmitglieder haben mitgeteilt, dass sie spätestens im nächsten Jahr auszuscheiden wünschen, so die Info des Vorstandes zur Generalversammlung.
Wer Interesse oder Fragen hat, dürfe sich gern an den Vorsitzenden Christoph Andresen wenden (Tel. 21 64 17 01). kjt

 

Unverändertes Bild beim Petanque

Reppel/Rebbøl In der Petanque-Winterrunde auf der Anlage des Reppelcenters hat das Team Jordkirch die Führung in der Mannschaftswertung behauptet, gefolgt von Reppel I und Bov IF 1.
Tagesbeste in der Einzelwertung waren beim jüngsten Spieltag Erling Schmidt, Hadersleben; Knud Kristensen, Anna Marie Kristensen, beide Ballum; Lindy Villesen, Jordkirch; Jørgen Johnsen, Bredebro; Benthe Larsen, Tingleff; Mie Petersen, Annegrete Jørgensen, Birthe Sørensen, alle Bov IF; Frederik Jessen, Anne Grethe Hansen, Mathilde Hansen, Vagn Wraae, alle Reppel; Inge Christensen, AAIG. kjt

 

Lottospielen in der Bülderuper Halle

Bülderup/Bylderup Da könnte ja ein Preis herausspringen: Der Sportverein SC Saxburg und der Kooperationspartner BBI („Bylderup-Burkal Idrætsforening“) laden am Donnerstag, 6. Februar, zum Verspielen in die Bülderuphalle ein. Das unter Umständen gewinnbringende Miteinander beginnt um 19 Uhr. Einlass ist bereits ab 17.45 Uhr. Alle Interessierten sind willkommen, so der Hinweis der Vereine. kjt

 

Klönschnack und Skat in Jündewatt

Jündewatt/Jyndevad Alle 14 Tage finden die Veranstaltungen statt: Am kommenden Dienstag, 28. Januar, steht das nächste Skatturnier im Deutschen Haus Jündewatt auf dem Programm. Am Mittwoch darauf, 29. Januar, treffen sich die Teilnehmer des Klönschnack- und Handarbeitsabends. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. kjt

 

Olaf Petersen gewinnt beim Skat

Tingleff/Tinglev Zehn Kartenspieler haben am jüngsten Skatturnier im Gemeinschaftsraum der Deutschen Schule Tingleff teilgenommen. Es gewann Olaf Petersen, der 1.747 Punkte erspielte. Platz zwei belegte Peter Westergård (1.455), gefolgt von Adolf Nissen (1.442) sowie Gerd Andresen und Hans Peter Asmussen mit jeweils 1.273 Zählern. kjt

 

Niederländer weist sich mit Führerschein des Bruders aus

Pattburg/Flensburg Bei einer Kontrolle der Bundespolizei am Donnerstagmittag im Einreisezug aus Dänemark hat sich ein Niederländer am Flensburger Bahnhof lediglich mit einem Führerschein ausgewiesen. Er gab an, seinen Pass vergessen zu haben. Zwecks Überprüfung musste er mit zur Dienststelle kommen. Dort stellte sich nach Angaben der Bundespolizei heraus, dass der 25-jährige Niederländer den Führerschein seines Bruders vorgelegt hatte. Es bestand starke Ähnlichkeit beim Lichtbild.
Der 25-Jährige erklärte, die Fahrerlaubnis seines Bruders entwendet zu haben. Sein Pass läge noch bei der Justizvollzugsanstalt in Kiel, wo er im Sommer vergangenen Jahres in U-Haft war.
Der Niederländer muss mit einem Strafverfahren wegen Missbrauchs von Ausweispapieren rechnen. Der Führerschein seines Bruders wurde sichergestellt. kjt

 

Feuer in Garage schnell unter Kontrolle

Reppel/Rebbøl Einsatzkräfte der Feuerwehr sind am Mittwochnachmittag zu einem Brand in einer Garage im Vollerupvej bei Reppel ausgerückt. Laut Thomas Berg von der Polizeieinheit in Sonderburg/Sønderborg war das Feuer nach wenigen Minuten unter Kontrolle. Andere Gebäude seien nicht in Mitleidenschaft gezogen worden.
Was den Brand verursacht hat, ist noch unklar. kjt

 

Ein Text zu zwei Überschriften

Tingleff/Tinglev Durch ein kleines Missgeschick in der Technik ist in der Donnerstagausgabe ein Text über ein Abstimmungsfest in Bülderup doppelt erschienen. Der Text landete versehentlich auch unter der Meldung mit der Überschrift „Däne durfte nicht weiterfahren“. Die Meldung hätte korrekt lauten müssen: Am Dienstagnachmittag haben Bundespolizisten im Bereich Kupfermühle/Krusau einen aus Dänemark kommenden Wagen kontrolliert. Der Fahrer händigte den Beamten dänische Ausweisdokumente aus. Einen Führerschein konnte er allerdings nicht vorlegen. Auf Nachfrage gab der 65-Jährige an, diesen zu Hause vergessen zu haben.
Nach Angaben der Bundespolizei war der Mann sichtlich nervös. Eine Überprüfung bei der dänischen Polizei schien dann auch zu belegen, woher die Nervosität kam: Der Mann war nicht im Besitz eines Führerscheins. Diesen hatte er vor einem Jahr abgeben müssen.
Der 65-Jährige muss mit einem Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. kjt

 

Infonachmittag zum Thema Demenz

Bülderup-Bau/Bylderup-Bov Die Ortsvereine des Sozialdienstes Nordschleswig in der Kommune Apenrade sind am 4. Februar in Bülderup-Bau zu einem Informationsnachmittag zum Thema Demenz eingeladen. Die Veranstaltung findet von 14 bis 16 Uhr im Gemeindehaus in der Bylderup-Bov Bygade 16 statt. Informieren wird Ida Tang, Demenzkoordinatorin der Kommune Apenrade. Sie greift unter anderem auf, wie man trotz der Krankheit Demenz ein würdiges Leben haben kann.
Was können wir selbst tun, und wie sollte man mit betroffenen Menschen am besten umgehen? Können wir als Verein etwas tun? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des Vortrags, der auf Dänisch gehalten wird.
Bei der Veranstaltung gibt es Kaffee und Kuchen für 20 Kronen, so der Hinweis.
Es wird bis zum 30. Januar um Anmeldung bei den Familienberaterinnen der jeweiligen Ortsvereine gebeten. kjt

 

Bauliche Maßnahmen nachträglich genehmigt

Stoltelund Die Stoltelunder Bau- und Zimmererfirma N.T. Tømrer & Snedkerforretning ApS kann aufatmen. Der Wachstumsausschuss der Kommune Apenrade stimmte auf seiner jüngsten Sitzung zu, für interne bauliche Maßnahmen auf dem Firmengelände im Nachhinein eine Landzonengenehmigung zu erteilen, und die Firma auch von Naturschutz- und Wasserlaufbestimmungen zu befreien.
Der Betrieb hatte Produktions- und Bürotrakte errichtet sowie das Außengelände etwas erweitert, eingezäunt und bepflanzt. Auch ein Erdwall wurde ohne erforderliche Genehmigung errichtet.
Die Verwaltung empfahl ein Ablehnen des Antrags, um keine Präzedenz zu schaffen.
Der Ausschuss ließ schließlich Gnade vor Recht ergehen. Begründet wird es damit, dass man die Arbeitsplätze des Unternehmens sichert, und dass es für die Umgebung weniger Beeinträchtigungen gibt, wenn die Produktion von Büro- und Wohncontainern, auf die sich die Stoltelunder Firma spezialisiert hat, in einer neuen Werkhalle erfolgen kann. Laut Beschluss muss der Betrieb aber den Erdwall und andere Abschnitte mit heimischen Bäumen und Sträuchern bepflanzen. kjt

 

Autofahrer mit gefälschten Kennzeichen ertappt

Fröslee/Handewitt Am Dienstag hat eine Streife der Bundespolizei im Bereich Handewitt nahe der Autobahngrenze Fröslee/Frøslev/Ellund einen Audi Kombi mit ungarischen Kennzeichen überprüft. Die Insassen wiesen sich mit rumänischen Dokumenten aus. Die Beamten hatten jedoch Zweifel an der Echtheit des ungarischen Händlerkennzeichens. Recherchen in den Fahndungssystemen und Datenbanken ergaben laut Bundespolizei, dass diese Art von Autokennzeichen nicht existiert.
Der 28-jährige rumänische Fahrer muss mit einem Strafverfahren wegen Kennzeichenmissbrauchs und Verstoßes gegen das Ausländerpflichtversicherungsgesetz rechnen.
Eine hinzugezogene Streife der Polizei Handewitt übernahm die weitere Bearbeitung. kjt

 

Abstimmungsfest in Bülderup

Bülderup/Bylderup Zum 100-jährigen Bestehen der dänischen Wiedereingliederung Nordschleswigs wird am Dienstag, 28. Januar, zu einem Vortragsabend in der Bülderuper Versammlungsstätte „Slogs Herreds Hus“ eingeladen. Beginn ist um 19 Uhr.
Referent zum Veranstaltungstitel „Genforeningen 1920“ ist Autor, Journalist und Radiomoderator Nis Boesdahl. Die Teilnahme kostet 75 Kronen.
Veranstalter sind der örtliche Bürgerverein und die Kirchengemeinde Bülderup. kjt

 

Däne durfte nicht weiterfahren

Krusau/Kupfermühle Am Dienstagnachmittag haben Bundespolizisten im Bereich Kupfermühle/Krusau einen aus Dänemark kommenden Wagen kontrolliert. Der Fahrer händigte den Beamten dänische Ausweisdokumente aus. Einen Führerschein konnte er allerdings nicht vorlegen. Auf Nachfrage gab der 65-Jährige an, diesen zu Hause vergessen zu haben.
Nach Angaben der Bundespolizei war der Mann sichtlich nervös. Eine Überprüfung bei der dänischen Polizei schien dann auch zu belegen, woher die Nervosität kam: Der Mann war nicht im Besitz eines Führerscheins. Diesen hatte er vor einem Jahr abgeben müssen.
Der 65-Jährige muss mit einem Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. kjt

 

Erst zurückgewiesen dann verhaftet

Krusau/Kruså Am Dienstagmorgen gegen 6.45 Uhr ist ein junger Mann von der dänischen Polizei an der Krusauer Grenze zurückgewiesen und an die deutsche Bundespolizei übergeben worden. Die Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass gegen den 26-jährigen Libyer ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen unerlaubten Aufenthalts.
Die Bundespolizei nahm den 26-Jährigen fest und eröffnete ihm die Möglichkeit, die festgelegte Geldstrafe zu bezahlen. Da er dies nicht konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt gebracht. Dort muss er laut Bundespolizei nun die nächsten 32 Tage verbringen. ots/kjt

 

Wer hat Strickwolle für die Kinderfreizeit zu verschenken?

Im Haus Quickborn in Kollund wird bei einer Kinderfreizeit gestrickt. Wollspenden werden dafür dankend entgegengenommen. Foto: Archiv DN

Tingleff/Tinglev Dorte Schultz, ihres Zeichens Vorsitzende des Tingleffer Sozialdienstes, leitet in den kommenden Winterferien eine Kinderfreizeit im Haus Quickborn in Kollund. Auf dem Programm wird unter anderem Stricken stehen.
„Dafür können wir jede Menge Strickwolle gebrauchen. Wenn jemand etwas abzugeben hat, wäre das schön“, so Dorte Schultz.
Wer Wolle zu verschenken hat, kann es im Haus Quickborn abgeben. Sie würde Wolle auch abholen, so Dorte Schultz. Erreichbar ist sie unter der Telefonnummer 21 45 38 49. kjt

 

Ausrangierte Sofas gerieten in Brand

Süderhaff/Sønderhav Einsatzkräfte der Feuerwehr sind dienstagfrüh zu einem angeblichen Naturbrand in den Sønderhavvej in Süderhaff ausgerückt. Es zeigte sich, dass nicht Bäume oder Gestrüpp, sondern zwei ausrangierte Sofas brannten. Sie sollten offenbar entsorgt werden und wurden für den Abtransport vor das Haus gestellt. Wie die Sofas in Brand geraten sind, sei noch unklar, so Thomas Berg von der Polizei Südjütland und Nordschleswig. kjt

 

Wasser contra Weidefläche

Schafe bei Brauderup zwischen überfluteten Grünflächen Foto: hpb

Brauderup/Broderup Das nasse Wetter der vergangenen Wochen hat vielerorts seine Spuren hinterlassen. So auch an den Bächen und Flüssen im Großraum Tingleff. Zwischen Gaardeby und Brauderup am Flensborglandevej sind die Auen „Gejlå“ (Gehl-Au) und „Bjerndrup Mølleå“ (Behrendorfer Mühlenau) nach den vielen Regenfällen wieder über die Ufer getreten. Die Behrendorfer Mühlenau vereinigt sich an dieser Stelle mit der Gehl-Au. Mit den widrigen Bedingungen müssen sich am Flensborglandevej vor allem die Schafe arrangieren. Deren Weideplatz ist durch das Hochwasser gerade ziemlich eingeschränkt. DN

 

Skat im Gemeinschaftsraum

Tingleff/Tinglev Am kommenden Donnerstag, 23. Januar, findet turnusgemäß der nächste Skatabend im Gemeinschaftsraum der Deutschen Schule Tingleff statt. Beginn ist, wie immer, um 19 Uhr. kjt

 

Deutlicher Skatsieg in Bülderup

Bülderup/Bylderup Da kamen die anderen Kartenspieler des jüngsten Skatturniers in der Bülderuper Versammlungsstätte „Slogs Herreds Hus“ nicht hinterher. Martin Christian aus Bramstedtlund ging mit 2.318 erspielten Punkten als klarer Sieger hervor. 15 Skatspieler hatten teilgenommen.
Den zweiten Platz belegte Jens Peter Jensen aus Tondern (1.835 Punkte), gefolgt von Kurt Hansen aus Bülderup (1.718) und Jens Sørensen aus Hoyer (1.664). kjt

 

Schmuckdiebe in Kollund

Kollund Im Zeitraum vom vergangenen Sonnabendabend bis Sonntagvormittag ist in ein Haus im Bymarken in Kollund eingebrochen worden. Zugang verschaffte sich der Täter, indem er ein Fester aushebelte. Laut Polizei deutet einiges darauf hin, dass ein Stemmeisen dafür benutzt wurde.
Der Täter, es können auch mehrere gewesen sein, stahlen eine Schatulle mit Schmuck sowie Bargeld in den Währungen Euro und schwedische Kronen. kjt

 

Einbruch ohne Beute

Krusau/Kruså Unbekannte sind am Wochenende in ein Haus im Skovglimt in Krusau eingebrochen. Der oder die Täter verschafften sich Zugang, indem sie ein Fenster aufbrachen. Laut Thomas Berg von der Polizeieinheit in Sonderburg ist nichts gestohlen worden. Die Tat ereignete sich im Zeitraum Freitag bis Sonntagnachmittag. kjt

 

Weitere Messung am Sønderborgvej

Krusau/Kruså Auf dem Sønderborgvej zwischen Krusau und Rinkenis hat die Polizei binnen weniger Tage eine zweite Messung vorgenommen. Gingen beim ersten Mal noch 33 Verkehrsteilnehmer wegen zu hoher Geschwindigkeit in die Fotofalle, waren es bei der jüngsten Messung nur 17 von 1.169 Fahrzeugen, die den Messpunkt passierten. Für einen Fahrer bzw. eine Fahrerin zieht es einen Vermerk im Führerschein nach sich, da die Geschwindigkeit bei erlaubten 80 km/h 120 km/h betrug. kjt

 

Einreiseverbot missachtet

Krusau/Kruså Zu 20 Tagen Gefängnis ohne Bewährung ist am Wochenende ein 46-jähriger Rumäne verurteilt worden. Er hatte versucht, über den Grenzübergang Krusau nach Dänemark zu fahren. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein Einreiseverbot verhängt worden war. Das wurde wegen des Verstoßes erneuert und gilt für sechs Jahre. kjt

 

Gemeindeversammlung in Bülderup-Bau

Bülderup-Bau/Bylderup-Bov Der Pfarrbezirk Buhrkall lädt am Dienstag, 21. Januar, zur Gemeindeversammlung ein. Veranstaltungsbeginn ist um 19.30 Uhr im Gemeindehaus in Bülderup-Bau. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Berichte und die Wahl von Kirchenvertretern. DN

 

Auch bei Krusau zu fest auf dem Gaspedal

Krusau/Kruså Das Geschwindigkeitsmessgerät der Polizei ist am Freitag auch auf dem Sønderborgvej zwischen Krusau und Rinkenis/Rinkenæs in Position gebracht worden. Der Sønderborgvej ist, wie berichtet, als Fokusstrecke auserkoren worden. Dort wird die Polizei öfter Messungen vornehmen. Offenbar zu Recht, wie das aktuelle Ergebnis zeigt. Von 75 passierenden Fahrzeugen waren demnach 33 schneller als die erlaubten 80 km/h. Der Höchstwert der Messung lag bei 117 km/h. kjt

 
Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Deckel drauf“