Freizeit

Bewohner in Jerpstedt mit Glückssteinen überrascht

Bewohner in Jerpstedt mit Glückssteinen überrascht

Bewohner in Jerpstedt mit Glückssteinen überrascht

mon
Jerpstedt/Hjerpsted
Zuletzt aktualisiert um:
Die Dorfbewohner fanden vor ihrer Haustür Steine mit verschiedenen Schriftzügen. Foto: Monika Bucka-Lassen

Monika Bucka-Lassen fand heraus, wer hinter der liebenswerten Geste steckte. Ein Zwillingspärchen hatte die Steine gesammelt und sie, mit Corona-Sprüchen bemalt, vor der Haustür hinterlegt.

Mit einer kreativen Aktion haben zwei kleine Mädchen die Herzen der Bewohner des Dorfes Jerpstedt an der nordschleswigschen Westküste erwärmt, wie die Jerpstedterin Monika Bucka-Lassen berichtet.

„Als ich von meiner Strandtour nach Hause kam, lag ein bemalter Stein vor der Haustür“, sagt Monika Bucka-Lassen, die sich gleich fragte, woher der Stein mit dem Schriftzug „Corona gå væk“ kam und wer so was machte.

Die Suche nach den Urhebern

Nachdem sie von anderen im Ort gehört hatte, dass sie auch einen Stein vor ihrer Haustür gefunden hatten, machte sie sich auf die Suche, um herauszufinden, wer auf diese liebenswerte Idee gekommen war.
Und sie fand die Urheberinnen der mit verschiedenen Sprüchen bemalten Steine.

Smila, die gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester kreativ gewesen war, freute sich über den Schoko-Gruß. Foto: Monika Bucka-Lassen
Luna hatte gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester am Strand Steine gesammelt. Foto: Privat

Ein besonderer Ostergruß

„Ein Zwillingspaar, Smila und Luna, hat diese Steine am Strand gesammelt und bunt angemalt. Es sollte ein Gruß an alle werden, die zu Hause bleiben müssen und ihre Familie zu Ostern nicht sehen dürfen“, berichtet Monika Bucka-Lassen.

„Eine herzerwärmende Geschichte, die uns und viele andere im Dorf erfreut hat“, sagt sie, und erzählt, dass der „Osterhase" sich bei den Mädchen mit Schokoladeneiern revanchiert hat.

Das Rohmaterial fanden die zwei kleinen Mädchen am Jerpstedter Strand. Foto: Monika Thomsen

Mehr lesen