Medien

Danmarks Radio veröffentlicht Bericht zur Mediennutzung

Danmarks Radio veröffentlicht Bericht zur Mediennutzung

Danmarks Radio veröffentlicht Bericht zur Mediennutzung

Kopenhgagen
Zuletzt aktualisiert um:
DR-Byen in Kopenhagen Foto: jt

Wir verbringen täglich mehr als sieben Stunden mit der Nutzung verschiedener medialer Kanäle. Eine weitere Steigerung scheint kaum noch möglich, wenn auch noch Zeit zum Arbeiten und Schlafen übrig bleiben soll.

Danmarks Radio hat diese Woche seinen Medienbericht für 2019 veröffentlicht. Der Fokus liegt dabei naturgemäß auf Fernsehen, Radio und Podcast.

Insgesamt können die Dänen für das Jahr 2019 eine tägliche Mediennutzung von mehr als sieben Stunden verzeichnen. Dabei werden oftmals mehrere Medienkanäle gleichzeitig genutzt, wie zum Beispiel der laufende Blick auf den eigenen Facebook News Feed, während nebenbei „Den store bagedyst” über den Bildschirm oder das Tablet flimmert.

Weitere Steigerung des Medienkonsums unwahrscheinlich

Bei über sieben Stunden täglicher Mediennutzung wird es schwierig, die tägliche Verweildauer auf den vielen Medienplattformen noch weiter auszubauen, wenn auch noch Zeit zum Arbeiten und Schlafen bleiben soll.

Der Bericht zeigt, dass Streaming immer mehr Platz in der täglichen Mediennutzung einnimmt: Ein Viertel des gesamten Medienkonsums entfällt auf das Streamen von Fernsehen, Radio, Musik und Podcasts. Zudem machen die 15- bis 31-Jährigen etwa die Hälfte aller Streamingnutzer aus.

Traditionelles Radio und Fernsehen weiterhin vorn

Dass die traditionellen Medien Radio und Fernsehen weiterhin auf den vordersten Plätzen stehen, ist vor allem der traditionelleren Mediennutzung der älteren Bevölkerungsgruppen geschuldet, die sich mit der Akzeptanz neuer Formate mehr Zeit lässt. Doch auch hier zeichnet sich der Trend ab, dass die Anzahl aktiver Streamingnutzer in der Altersgruppe 47 bis 75 Jahre zunimmt. Innerhalb der vergangenen fünf Jahre hat es in dieser Nutzergruppe eine Verdoppelung gegeben.

Podcast-Dienste werden immer beliebter

Ein weiterer Gewinner sind die Podcast-Dienste, die inzwischen von 24 Prozent der Bevölkerung wöchentlich genutzt werden. Die Nutzung von Facebook war im vergangenen Jahr, nach einem leichten Rückgang 2018, stabil: Etwa 78 Prozent nutzen täglich soziale Medien.

Weitere Informationen auf der Internetseite von Danmarks Radio.

Mehr lesen