Verkehr

Mehr Autos auf dänischen Autobahnen

Mehr Autos auf dänischen Autobahnen

Mehr Autos auf dänischen Autobahnen

jt/ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Der Verkehr auf den dänischen Autobahnen hat zugenommen. Foto: Scanpix

In den vergangenen sieben Jahren hat der Verkehr um 26,3 Prozent zugenommen. Tendenz weiter steigend. Forscher begründen den Anstieg mit der guten wirtschaftlichen Lage.

In den vergangenen sieben Jahren hat der Verkehr um 26,3 Prozent zugenommen. Tendenz weiter steigend. Forscher begründen den Anstieg mit der guten wirtschaftlichen Lage.

Seit 2010 hat der Verkehr in Dänemark deutlich zugenommen. Neue Zahlen der Straßenbehörde zeigen, dass in den vergangenen sieben Jahren der Verkehr um 26,3 Prozent gestiegen ist. Alleine im laufenden Jahr hat der Betrieb auf den Straßen um 7, 1 Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr zugenommen. Eine ganz natürliche Entwicklung meint Verkehrsforscher Mogens Fosgerau von der Technischen Universität in Kopenhagen (DTU) mit Blick auf den wirtschaftlichen Aufschwung der vergangenen Jahre.

„Steigender Verkehr in Zusammenhang mit einer stabileren Wirtschaft ist ein generell bekanntes Bild. Je mehr Geld wir haben, desto mehr Autos können wir kaufen – und fahren“, sagt Fosgerau. Er meint, dass die Autobesitzer gleichzeitig weitere Strecken fahren und der Verkehr deswegen auf den Autobahnen zunimmt.

Laut den aktuellen Zahlen der Straßenbehörde sind in Dänemark seit 2007 eine knappe halbe Million Autos hinzugekommen – Tendenz weiter steigend. „Bisher gibt es keine Anzeichen dafür, dass der Verkehr weniger wird. Ganz im Gegenteil. Ich glaube, dass wir noch mehr Autos auf den Straßen sehen werden und damit auch mehr Staus und Drängler“, sagt Niels Tørslev, Direktor der Straßenbehörde.

Mehr lesen