Unfallstatistik

Weniger Verkehrstote 2017

Weniger Verkehrstote 2017

Weniger Verkehrstote 2017

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Erstmals seit 2012 ist die Zahl der Verkehrstoten im vergangenen Jahr gesunken. Der Rat für Verkehrssicherheit ist trotzdem unzufrieden

2017 sind 183 Menschen in Dänemark bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Das waren weniger als 2016, wo 211 Personen umkamen.

Das zeigen neue Zahlen der Verkehrsbehörde. Es ist das erste Mal seit 2012, dass die Zahl der Verkehrstoten zurückging.

Trotz der Tatsache, dass weniger Menschen ihr Leben auf den Straßen ließen, ist Mogens Kjærgaard Møller, Direktor des Rates für Verkehrssicherheit, unzufrieden. „Schaut man auf die vergangenen Jahre, ist die Tendenz, dass die Zahl von Verkehrstoten nicht in dem Umfang fällt, wie es eigentlich sein sollte“, schreibt er in einer Pressemitteilung.

2017 starben 23 Fußgänger, 26 Radfahrer, 13 Motorradfahrer und 100 Autofahrer bei Unfällen. Wie die restlichen 21 Personen ums Leben kamen, ist in den Aufzeichnungen der Verkehrsbehörde nicht angegeben.

Mehr lesen