Kinder und Jugendliche

Stichprobe: Zwei von drei Geschäften verkaufen Alkohol an Kinder

Stichprobe: Zwei von drei Geschäften verkaufen Alkohol an Kinder

Zwei von drei Geschäften verkaufen Alkohol an Kinder

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Stella de Smit/Unsplash

Zu viele Geschäfte verkaufen Alkohol an Kinder und Jugendliche. Das meint die Organisation „Alkohol og Samfund“, die auf eine Anhebung der Altersgrenze pocht.

„Das ist sehr besorgniserregend“, erklärt der Direktor der Organisation Alkohol og Samfund, Peter Konow, nachdem eine Stichprobe gezeigt hat, dass 68 Prozent der geprüften Geschäfte Alkohol an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren verkauft haben.

Er unterstreicht im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Ritzau, dass die Altersgrenze für den Kauf von alkoholischen Getränken schnellstmöglich von 16 auf 18 Jahren erhöht werden sollte.

„Es scheint mir, als könnten die Geschäfte eine Altersgrenze von 18 Jahren besser handhaben“, so Konow. Zugleich sollte seiner Meinung nach das Bußgeld bei Nichteinhaltung der Gesetze erhöht werden.

„Ich schlage vor, dass die Regierung mehr Kontrolleure einsetzt. Das erhöht das Risiko, erwischt zu werden“, erklärt er.

Mehr lesen