Folketingswahl 2019

Umfragen: 99 zu 72 Mandate für den roten Block

Umfragen: 99 zu 72 Mandate für den roten Block

Umfragen: 99 zu 72 Mandate für den roten Block

cvt/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Mette Frederiksen bei ihrer Ankunft zum TV-Duell am Sonntag. Foto: Martin Sylvest / Ritzau Scanpix

Wenige Tage vor der Folketingswahl sieht es weiter nach einem Machtwechsel in Dänemark aus, auch wenn noch unklar ist, wer mit wem koalieren wird.

Eine neue Umfrage des Norstat-Instituts für „Altinget“ hat den bestehenden Trend bestätigt: Die Parteien des sogenannten roten Blocks liegen in der Wählergunst zwei Tage vor der Folketingswahl weiter vor dem blauen Block.

Im Ritzau Index, der die tonangebenden Umfragen in Dänemark zusammenführt, kommt der rote Block am Montagvormittag auf 99, der Blaue auf 72 Mandate. Dabei werden die Parteien Sozialdemokratie, Radikale Venstre, SF, Einheitsliste und Alternative zum roten Block gezählt – selbst, wenn die Alternative einen eigenen Spitzenkandidaten ernannt und nicht auf die Vorsitzende der Sozialdemokraten, Mette Frederiksen, verwiesen hat.

Die Partei des islamfeindlichen Provokateurs Paludan, Stram Kurs, wird zu keinem der beiden Blöcke gezählt.

Mehr lesen