Preis

Alexander von Oettingen von Gyldendal geehrt

Alexander von Oettingen von Gyldendal geehrt

Alexander von Oettingen von Gyldendal geehrt

Kopenhagen/Südschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Preisträger Alexander von Oettingen mit Hanne Salomon, Direktor von Gyldendal Uddannelse, nach der Preisüberreichung. Foto: Gyldendal

Der Autor aus Südschleswig hat den Vermittlungspreis des Verlages erhalten. Sein neues Buch „Pissedårlig undervisning" sorgt für Diskussionen über den Unterricht.

Autor, Prorektor am University College Syd in Hadersleben und Südschleswiger Alexander von Oettingen ist vom Gyldendal-Verlag mit dem Vermittlungspreis geehrt worden.

Alexander von Oettingen hat eine Reihe von Büchern herausgegeben. Sein neuestes Buch, „Pissedårlig Undervisning" („Sauschlechter Unterricht" – herausgegeben vom Verlag Gyldendal) hat in Dänemark zu vielen konstruktiven Diskussionen über Unterricht und Pädagogik geführt.

„Ich bin sehr geehrt und stolz darüber, den Vermittlungspreis bekommen zu haben. Wenn man aus dem Kreis der pädagogischen Forschung mit Fokus auf Schule, Unterricht und Bildung kommt, gibt es nichts schöneres, als einen Preis für Vermittlung zu bekommen", sagte von Oettingen in Verbindung mit der Preisüberreichung am Donnerstag in Kopenhagen.

Der Verlag ehrte außerdem die Lektorin Mette Hermann vom Frederikssund Gymnasium für ihren Einsatz für Unterrichtsmaterial in den Fächern Deutsch und Englisch.

Beide Preise sind jeweils mit 25.000 Kronen dotiert.

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Schwingungen im Eis “