Blaulicht

Bahnmitarbeiter ins Gesicht gespuckt

Bahnmitarbeiter ins Gesicht gespuckt

Bahnmitarbeiter ins Gesicht gespuckt

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Zur Abkühlung wurde der 20-Jährige mit auf die Polizeiwache genommen. Foto: Politiet.dk

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Polizei musste einen aufgebrachten 20-jährigen Mann vom Tingleffer Bahnhof mit zur Dienststelle nehmen.

Wer keine Fahrkarte hat, darf nicht mit dem Zug fahren.

Was so einleuchtend klingt, hat einen 20-jährigen Mann am Donnerstagabend kurz nach 23 Uhr auf dem Tingleffer Bahnhof offensichtlich derart in Rage gebracht, dass er einem Mitarbeiter der Bahn, der ihm die Mitfahrt verweigerte, ins Gesicht gespuckt haben soll.

Im Zuge einer anschließenden Rangelei wurde der Bahnmitarbeiter zudem gekratzt, geht aus dem Polizeibericht hervor.

Die gerufene Polizei nahm den aufgebrachten jungen Mann zur Abkühlung mit auf die Wache. Hier wurde ihm auch eine Anzeige wegen Gewalt gegen einen Angestellten im Öffentlichen Dienst präsentiert.

Da der 20-Jährige seinen Wohnsitz in Dänemark hat, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Mehr lesen

Nachruf

Sozialdienst Tingleff
„Christine Marie Callesen in memoriam“

SP-Beitrag

Schleswigsche Partei
„Berit Kynde für die SP in Apenrade“