Deutsche Minderheit

Jede Menge Wellness beim Sozialdienst

Jede Menge Wellness beim Sozialdienst

Jede Menge Wellness beim Sozialdienst

Bärbel Brinck
Kollund
Zuletzt aktualisiert um:
Die Teilnehmerinnen an der Sozialdienst-Wellness genossen die Sommertage im Haus Quickborn. Foto: Sozialdienst Nordschleswig

Diesen Artikel vorlesen lassen.

„Die lustigen Weiber von Quickborn“ verlebten herrliche Tage im Veranstaltungshaus an der Flensburger Förde. Das Angebot reichte von Massage bis zu Ohrakupunktur.

Beim Sozialdienst Nordschleswig ist der Veranstaltungsbetrieb wieder voll angelaufen. Das belegt der Bericht über das spannende Angebot „Wellness für Senioren“, das der Verband im Haus Quickborn vorbereitet hatte.

Zusammensein mit interessanten Angeboten

Unter Leitung von Anna Bernd und Karin Hansen Osmanoglu stand das Thema Wellness auf dem Programm. Voller Erwartung kamen acht Damen in Kollund an, wo sie von den Veranstaltungsleiterinnen herzlich empfangen wurden. Bei Kaffee und Kuchen stellten sich alle gegenseitig vor und besprachen das Programm der nächsten Tage. Nach dem Abendbrot saßen alle in gemütlicher Runde und sprachen über Gott und die Welt. Der nächste Morgen startete mit einem Liedchen und einem guten Frühstück. Danach folgten Pilatesübungen mit Christa Brandt im Sonnenschein auf der Terrasse.

Viele neue Dinge lernten die Teilnehmerinnen im Haus Quickborn kennen. Foto: Sozialdienst Nordschleswig

Das war für alle etwas Neues. Aber es gefiel allen, und der ganze Körper wurde aktiviert. Am Nachmittag bestand die Möglichkeit, bei Anna Berndt Ohr-Akkupunktur zu erhalten oder bei Karin Osmanoglu Massage. Man konnte aber auch im Sonnenschein spazieren gehen oder auf der Terrasse klönen. Nach dem Abendessen gab es Hautpflegetipps von Karin Osmanoglu. Der Tag klang aus mit einem Gläschen Wein und Gesang. Ernste und lustige Weisen erfreuten die Teilnehmerinnen, viel Erinnerungen wurden geweckt.

Viel frische Luft

Am Dienstag stand „Nordic Walking“ auf dem Programm, nach einem riesigen Wolkenbruch ließ sich die frische Luft bei einem Strandspaziergang genießen. Nachmittags gab es erneut die Möglichkeit, sich behandeln zu lassen. Unter Anleitung Anna Berndts konnte auch gemalt werden. Anschließend lockte der laue Sommerabend wieder ins Freie zu einer Partie Petanque auf dem Rasen am Haus Quickborn. Sonne, ein paar Lieder und ein gemeinsames Frühstück leiteten den Mittwoch ein.

Die Yoga-Gruppe im Haus Quickborn. Foto: Sozialdienst Nordschleswig

Danach gab es einen Yoga-Schnupperkurs mit Bert Hansen. Alle kennen Yoga, aber nur wenige haben es ausprobiert. Bert Hansen machte viele Übungen mit den Teilnehmerinnen, die manchmal mit lustigen Bemerkungen aus der Gruppe kommentiert wurden. Es herrschte eine sehr entspannte Atmosphäre. Der Nachmittag verlockte wiederum zu Spaziergängen, Behandlungen oder auch zum Nichtstun. Abends wurde erzählt. Lustige und traurige und Geschichten aus dem Leben fanden Gehör. Der Donnerstag brachte wiederum zum Auftakt ein Liedchen, dann hieß es Packen, die Sonne genießen und Abschied nehmen. Es war eine schöne Zeit im Haus Quickborn, an die alle gerne zurückdenken. Dank wurde den Veranstaltungsleiterinnen ebenso wie dem Mitarbeiterteam des Hauses Quickborn ausgesprochen.

Mehr lesen

Die Woche am Alsensund

Sara Wasmund
Sara Wasmund Lokalredaktion Sonderburg
„Auf der Suche nach dem Flensburger Pilz“