Corona-Schutzmaßnahmen

Fitnessstudio erwartet ein Bußgeld in Höhe von 10.000 Kronen

Fitnessstudio erwartet ein Bußgeld in Höhe von 10.000 Kronen

Fitnessstudio erwartet ein Bußgeld in Höhe von 10.000 Kronen

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:

Verstoß gegen Corona-Regelungen kommt eine „Körperwerkstatt“ in Apenrade teuer zu stehen.

Weil ein Apenrader Fitnessstudio gegen die Corona-Eindämmungsverordnung verstoßen hat, steht dem Betreiber ein Bußgeld in Höhe von 10.000 Kronen ins Haus.

Das Fitnessstudio war am Pfingstmontag geöffnet, obwohl die aktuellen Lockerungen dieses noch nicht erlauben.

Um welche der Apenrader „Körperwerkstätten“ es sich handelte, wollte die Polizei trotz konkreter Nachfrage nicht mitteilen.

Saftige Geldstrafen

Verstöße gegen die Eindämmungsverordnung werden in Dänemark streng geahndet. Selbst beim erstmaligen Verstoß sieht der Bußgeldkatalog eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Kronen vor. Hat das Unternehmen mehr als neun Mitarbeiter, sind sogar noch höhere Strafen vorgesehen. Im Wiederholungsfall verdoppelt sich das Bußgeld sogar.

Mehr lesen