Ferienangebot

Flora und Fauna am Strand erleben

Flora und Fauna am Strand erleben

Flora und Fauna am Strand erleben

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Der kommunale Mitarbeiter Christian Øerskov zeigt, was am Meeresboden so alles kreucht und fleucht. Foto: Jan Peters

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Am Montag und in den kommenden drei Tagen ist das mobile Unterrichtslabor „Mobillen“ an verschiedenen Apenrader Stränden zu Gast und bringt lehrreiche Unterhaltung für die erste Fereinwoche mit.

„Das ist eine Grundel“, erklärt Christian Øerskov. Der kommunale Mitarbeiter der Abteilung „Natur und Umwelt“ ist mit seiner Kollegin Camilla Larsen und dem mobilen Unterrichtslabor, dem „Mobillen“, am Apenrader Süderstrand (Sønderstrand).

Kleine und große Strandgäste können sich dort über das Leben am Strand und im Wasser informieren lassen und sich Material ausleihen, um Fische, Krebse oder anderes Getier zu fangen.

Geht ein Krebs ins Netz, staunen die Kinder meist sehr und trauen sich meist erst nach längerem Begutachten, das Wassertier anzufassen. Foto: Jan Peters

„Wir erklären, was das für Tier oder auch Pflanzen sind, die die Leute zu uns bringen“, sagt Øerskov.

In kleinen Aquarien, die zur Ausstattung des „Mobillen“ gehören, sind neben der Grundel auch schon kleine Krebse und sogar ein Plattfisch zu sehen, den die Mitarbeiterin und der Mitarbeiter zuvor als Anschauungsmaterial gefangen hatten.

Das mobile Unterrichtslabor „Mobillen“ am Süderstrand Foto: Jan Peters

„Die Plattfische, zu denen Schollen und Flundern gehören, sind ganz schwer zu fangen“, sagt Camilla Larsen. Die etwa vier bis fünf Zentimeter langen Fische haben nämlich eine Tarnfarbe, die es fast unmöglich macht, sie vom Meeresboden, in Strandnähe, wo sie ihre Jugend verbringen, zu unterscheiden.

Wenn genügend Gäste da sind, kann sogar ein Krabbenwettlauf stattfinden.

Weitere „Mobillen“-Termine sind:

Dienstag, 29. Juni: Gjenner Strand (Genner Strand)
Mittwoch, 30. Juni: Loddenhoi Strand (Loddenhøj Strand)
Donnerstag, 1. Juli: Sandskær Strand

Das Unterrichtslabor ist jeweils in der Zeit von 10 bis 14 Uhr vor Ort.

Mehr lesen