Straßenarbeiten

Neue Wasserrohre für den Løgumklostervej

Neue Wasserrohre für den Løgumklostervej

Neue Wasserrohre für den Løgumklostervej

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Das Logo der Apenrader Versorgungsgesellschaft Foto: Arwos

Dank modernster Technik wird der Straßenverkehr trotz der Arbeiten kaum beeinträchtigt

Am Montag, 13. Mai, beginnt die Apenrader Versorgungsgesellschaft mit dem Auswechseln der Wasserrohre entlang des Løgumklostervej. Begonnen wird vor der Hausnummer 133. Von hier geht es stadteinwärts. Diese Etappe betrifft zunächst einmal die Strecke bis zur Vestvejen-Kreuzung. Es sind zwei Wochen für das Projekt abgesetzt. Ende der Kalenderwoche 21 sollte der Spuk also vorbei sein.

Brüchige Leitungen

„Die bestehende Rohrleitung ist aus Gusseisen. An ihr nagt der Zahn der Zeit. Wir haben in jüngster Zeit doch einige Rohrbrüche zu verzeichnen gehabt. Wir kommen da heute ganz schlecht ran, weil der Weg deutlich verbreitert wurde, seitdem diese Rohre verlegt wurden. Sie liegen heute unter den Abbiegespuren zum Vestvejen“, berichtet die zuständige Projektleiterin bei Arwos, Lone Bomberg Andersen.

Aus diesem Grund werden gänzlich neue Kunststoff-Rohre in einer neuen Trasse unter dem Radweg verlegt.

Keine großartigen Beeinträchtigungen

Großartige Beeinträchtigungen haben Verkehrsteilnehmer nicht zu erwarten, auch wenn die Rohranbindungen zum Teil auch quer über bzw. unter den Vestvejen verlegt werden müssen.

„Wir müssen den Asphalt nicht aufbrechen. Wir ,schießen‘ quasi die neuen Rohre unter die Straße“, sagt Lone Bomberg Andersen. Diese neue Rohrverlegungstechnik wird seit geraumer Zeit schon angewandt. So müssen eigentlich nur am Start und am Ende sowie natürlich für die einzelnen Haushaltsanschlüsse Löcher gegraben werden.

Mehr lesen