Corona-Absage

Seniorenvereine sagen sämtliche Veranstaltungen bis September ab

Seniorenvereine sagen sämtliche Veranstaltungen bis September ab

Seniorenvereine: Absage bis September

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Das gemeinsame Entenessen von Mittwochstreff und Donnerstagsclub ist nur eine von mehreren Veranstaltungen, die die beiden Sozialdienstvereine aus Apenrade und Rothenkrug gemeinsam durchführen. Foto: Karin Riggelsen

Der Apenrader Mittwochstreff und der Rothenkruger Donnerstagsclub haben sich auf eine sechsmonatige Corona-Pause verständigt. Wie und wann es weitergeht, soll später erörtert werden.

Die Vorstände des Apenrader Mittwochstreff und des Rothenkruger Donnerstagsclubs haben beschlossen, ihre jeweils geplanten Veranstaltungen und Treffen bis September dieses Jahres aufgrund der Corona-Pandemie abzusagen. „Wir sehen uns leider zu diesem Schritt gezwungen – zum Schutz unserer Mitglieder“, sagt Irmgard Hänel als Sprecherin beider Vereine.

Mitglieder gehören der Risikogruppe an

Sowohl der Mittwochstreff als auch der Donnerstagsclub sind Vereine, die dem Sozialdienst Nordschleswig angeschlossen sind. Ihre Treffen, Ausflüge und Aktivitäten sind primär auf Senioren ausgerichtet. Personen über 65 Jahren gehören laut dänischer Gesundheitsbehörde zur Risikogruppe. Noch gefährdeter sind Personen mit Vorerkrankungen. „Und auch das trifft leider auf viele unserer Mitglieder zu“, erläutert Irmgard Hänel die Beweggründe der beiden Vorstände für die Absage.

Ausflüge, Generalversammlung und Vortrag

Betroffen von der Absage sind beim Donnerstagsclub der Vortrag von Siegfried Matlok über das dänische Königshaus am 16. April sowie der Frühlingsausflug am 14. Mai zur Straußenfarm Hohenfelde. Beim Mittwochstreff sind die für den 22. April angesetzte Generalversammlung und der Ganztagsausflug am 27. Mai abgesagt.

Ob der für den 10. September geplante gemeinsame Ausflug von Mittwochstreff und Donnerstagsclub stattfinden kann, wird die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie zeigen müssen.

„Die Vorstände beider Vereine werden sich dann zu gegebener Zeit zusammensetzen, um das weitere Programm zu planen. Wir hoffen, dass wir einige der geplanten Programmpunkte einfach zu einem späteren Zeitpunkt durchführen können“, sagt Irmgard Hänel.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Mutiges Museum“