Unterricht

Schüler-Log-In abgestürzt

Schüler-Log-In abgestürzt

Schüler-Log-In abgestürzt

ritzau/gn
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die dänischen Schüler können derzeit nicht auf ihre digitalen Platformen zurückgreifen. Das Login-System ist abgestürzt. Foto: Niels Christian Vilmann, RitzauScanpix

Das landesweite Schulsystem für den digitalen Zugang war am Donnerstag überlastet. Die Schüler konnten keine Aufgaben lösen.

Eigentlich sollten Schüler am Donnerstagvormittag überall in Dänemark an ihren Schulaufgaben sitzen, doch das Log-In-System Uni-Login war abgestürzt, und die Schüler hatten daher weder Zugang zu den Intranetzen ihrer Schulen noch zu digitalen Unterrichtsseiten.

Das galt auch für die Schüler der deutschen Minderheitenschulen, die zwar eine andere Intra-Plattform nutzen, als die dänischen Volksschulen, aber dennoch dasselbe Log-In-System anwenden.

„Uni-Login hat gerade große Betriebsprobleme, was leider bedeutet, dass es derzeit nicht möglich ist, in die digitalen Unterrichtsdienste einzuloggen", twitterte das Kinder- und Unterrichtsministerium am Donnerstagvormittag.

Kapazität reichte nicht aus

Bereits zu Beginn der Woche gab es bei Uni-Login Schwierigkeiten, nachdem alle Schulen und Bildungsstätten in Dänemark wegen der Virusmaßnahmen der Regierung seit Montag geschlossen haben. Danach haben sich zehntausende von Schülern in die digitalen Dienste eingeloggt, um Aufgaben zu lösen, die ihre Lehrer auf den internen netrzwerken der Schulen gelegt haben.

Die Behörde „It og Læring" hatte zwar zu Beginn der Woche mehr Server-Kapazität eingesetzt, doch diese reicht scheinbar nicht aus.

Am Donnerstagnachmittag erhielten Lernwillige wieder Zugang zum System, Uni-Login funktionierte wieder.

Aktualisiert am Donnerstag, 16.45 Uhr

Mehr lesen