Tourismus

Dammboot sticht mit Verspätung in See

Dammboot sticht mit Verspätung in See

Dammboot sticht mit Verspätung in See

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Das Dammboot wird heuer mit Verspätung den Anker lichten. Foto: Ute Levisen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Eigentlich hätte das Dammboot zum Christi Himmelfahrtstag den Anker lichten sollen. Daraus wird – vorläufig zumindest – nichts. Die Betreiber kämpfen derzeit mit technischen Problemen.

Eines ist sicher: Das Dammboot wird mit Verspätung „in See stechen“. Ursache ist ein technischer Defekt bei den Akkumulatoren des elektrisch betriebenen Boots. Nach Angaben der Betreiber arbeiten Techniker unter Hochdruck daran, die Probleme zu beheben.

Grünes Licht von der Seefahrtbehörde

Nachfolgend muss die dänische Seefahrtbehörde das Dammboot ihrerseits unter die Lupe nehmen und grünes Licht für eine Wiederaufnahme des Betriebs geben – und das kann dauern.
Erst dann darf das Dammboot „Dorothea“ den Anker lichten. Bereits gekaufte Tickets können umgebucht oder erstattet werden. Ansprechpartner ist die Tourismusorganisation „VisitHaderslev“ unter Telefon 5151 5485 oder der Mailadresse bureau@visithaderslev.dk.

Informationen über die Lage

Die Bootsbetreiber informieren auf ihrer Facebook-Seite sowie auf ihrem Internetportal www.haderslevdambaad.dk laufend über den aktuellen Stand der Lage.

Mehr lesen