Deutsche Minderheit

Sportliche Ferien: SFO-Schüler feiern Schwimmerfolge

Sportliche Ferien: SFO-Schüler feiern Schwimmerfolge

Sportliche Ferien: SFO-Schüler feiern Schwimmerfolge

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Vormittags haben die SFO-Kinder der Deutschen Schule Hadersleben die Schwimmhalle auf dem Campus des UC Syd ganz für sich. Foto: Privat

Diesen Artikel vorlesen lassen.

In den Winterferien hatte der Schwimmuntericht für die SFO-Kinder der Deutschen Schule Hadersleben coronabedingt ausfallen müssen, doch pünktlich zu den Herbstferien heißt es nun wieder: Wasser marsch!

Langeweile ist in der Schulfreizeitordnung der Deutschen Schule Hadersleben ein Fremdwort – vor allem in den Herbstferien. Denn dann geht es für die SFO-Schülerinnen und -Schüler in die Schwimmhalle, wo nach Herzenslust und Laune geplanscht, gesprungen und geschwommen werden darf.

„Das macht ganz viel Spaß“, sind sich Ayda Rose Ghorbani Petersen, Helene Schmidt Jessen, Leon Wiese und Anton Schau Matthiesen einig. Die vier Zweit- bzw. Erstklässler wissen, wovon sie sprechen, denn sie nehmen nicht zum ersten Mal am Schwimmunterricht der SFO teil.

Nach dem Schwimmtraining darf in der SFO gespielt werden. Auch dabei haben Ayda Rose Ghorbani Petersen, Helene Schmidt Jessen und Anton Schau Matthiesen jede Menge Spaß. Foto: Annika Zepke

Fortschritte

Der siebenjährige Anton Schau Matthiesen hat bereits im vergangenen Jahr am Schwimmkurs mit Schwimmlehrer Peter Feies vom Deutschen Jugendverband für Nordschleswig teilgenommen. Damals ging er in die 0. Klasse und war beim Schwimmen noch auf einen Schwimmgürtel angewiesen. In diesem Jahr geht es ganz ohne das Hilfsmittel, wie er stolz erzählt.

Auch Ayda Rose Ghorbani Petersen, Helene Schmidt Jessen und Leon Wiese aus der 2. Klasse sind bereits „alte Hasen“. Sie haben in den Vorjahren schwimmen gelernt und dürfen daher nach Lust und Laune im Wasser toben. Am liebsten springen sie jedoch vom Ein-Meter-Brett, verrät Leon Wiese: „Ayda und ich machen sogar Saltos.“

In den Herbstferien wird in der SFO nicht nur geschwommen, sondern auch gebastelt. Passend zur Jahreszeit haben Ayda Rose Ghorbani Petersen und Helene Schmidt Jessen ein Igelhaus gebastelt. Foto: Annika Zepke

Gute Teilnehmerzahl

Seit nunmehr sechs Jahren organisiert SFO-Leiterin Angelika Feigel jeweils in den Herbst- und in den Winterferien ein exklusives Schwimmtraining für ihre Schützlinge. Dafür bucht sie schon ein Jahr im Voraus die Schwimmhalle auf dem Campus des University College Syd (UC Syd). In diesem Jahr haben sich 16 von 53 SFO-Kindern für den Schwimmunterricht angemeldet.

„Das ist eine gute Teilnehmerzahl“, freut sich Feigel, die aber auch zu bedenken gibt, dass das Schwimmtraining in den Herbstferien durchaus an den Kräften der Kinder zehrt: „Schwimmen ist anstrengend. Gerade von den Jüngeren, die erst seit August in die Schule gehen, entscheiden sich daher viele Eltern dazu, ihre Kinder erst in den Winterferien am Schwimmkurs teilnehmen zu lassen. Dann haben sich die Kinder an die Schule gewöhnt, und auch die nächsten Ferien lassen nicht allzu lange auf sich warten.“

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Wenn Mette und Hinrich den Olaf anrufen“