Literatur

H. P. Hanssen, der Architekt der „Wiedervereinigung“

H. P. Hanssen, der Architekt der „Wiedervereinigung“

H. P. Hanssen, der Architekt der „Wiedervereinigung“

Paul Sehstedt
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Hans Peter Hanssen, anonyme Aufnahme von 1912 Foto: gemeinfrei

Die „Historisk Samfund“ hat den zweiten Band von Hans Schultz Hansens Werk über den Däneführer herausgegeben.

Hans Schulz Hansen:
Genforeningens arkitekt
H.P. Hanssen 1914-1936
ISBN 978-87-7406-139-7
Herausgegeben von
Historisk Samfund for
Sønderjylland.
Gebunden, 335 Seiten
248,00 Kronen im Buchhandel
148,00 Kronen für Mitglieder

Über den Journalisten und Politiker H. P. Hanssen wird in diesem Jahr sehr viel veröffentlicht – und das entspricht im Grunde auch seiner Bedeutung für das deutsch-dänische Grenzland. Im ersten Band seines Werks über „HPH“ widmete sich der Schriftsteller und Wissenschaftler Hans Schulz Hansen unter dem Titel ‚De danske sønderjyders førstemand‘ dem Zeitraum von 1862 bis 1914 und knüpft mit ‚Genforeningens arkitekt‘ die Ära bis zum Tode von Hanssen 1936 an. Herausgeber der beiden Bände ist die „Historisk Samfund for Sønderjylland“.

Schulz Hansen besticht durch seine nüchterne Darlegung von Hanssens Engagement, das letztendlich dazu beitrug, dass im Grenzland heute eine respektvolle Minderheitenpolitik geführt wird. Bereits während des Ersten Weltkriegs zeichnete er die ersten Linien für eine neue Grenze und am 17. November 1918 warf er mit einer Rede die Grenzfrage auf.

Dies wurde der Auftakt, der mit der Volksabstimmung 1920 ihren Höhepunkt fand.

An dieser Grenzziehung hielt er stets fest und verteidigte sie gegen die Stimmungsmacher, die eine südlichere Grenzführung forderten. Dafür musste er Federn lassen und zu den offiziellen Wiedervereinigungsveranstaltungen wurde er erst gar nicht eingeladen.

Nach der Machtergreifung Hitlers 1933 wurde die Grenzfrage wieder aufgeworfen und wieder warf sich Hanssen in den Kampf gegen eine Grenzrevision und den Nationalsozialismus. Er überlebte seine Ehefrau Helene Hanssen, ohne die sein Engagement undurchführbar gewesen wäre, um ein halbes Jahr und starb am 27. Mai 1936.

Ein lesenswertes Buch für alle, die sich für die Grenzlandgeschichte interessieren.

Mehr lesen