„KursKultur 2.0“

So kommen kulturell Engagierte an EU-Mittel

So kommen kulturell Engagierte an EU-Mittel

So kommen kulturell Engagierte an EU-Mittel

cvt
Pattburg/Padborg
Zuletzt aktualisiert um:
Im Lyren, wie hier beim deutsch-dänische Singen im vergangenen Sommer, geht es auch am 23. Januar wieder grenzüberschreitend zu. Foto: Karin Riggelsen

Netzwerken, Ideen entwickeln, Pläne schmieden, Informationen sammeln: Darum geht es beim Neujahrsempfang des Projektes „KursKultur“, das Vorhaben im deutsch-dänischen Raum fördert.

Wer ist wer im grenzüberschreitenden Kulturbetrieb, was ist der Unterschied zwischen Kulturfokus, Kurskultur und Interreg, wo kann ich Geld für meine Idee beantragen, wer kann mir helfen und wem kann ich helfen?

All diese Fragen sind beim Neujahrstreffen von „KursKultur 2.0“ am Donnerstag, 23. Januar, willkommen – und werden vielleicht zum Teil schon in den Programmpunkten „Kurze Präsentation der Fördermöglichkeiten“ und „Die besten Tipps für deutsch-dänische grenzüberschreitende Projekte“ beantwortet. Falls nicht, folgt der dritte Programmpunkt „Beratung, Netzwerken und gemütliches Beisammensein“.

Drei Töpfe für unterschiedliche Bereiche

„KursKultur 2.0“ ist ein durch die Interreg-Region Deutschland Dänemark und somit vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördertes Projekt. Es hat seinerseits drei Töpfe eingerichtet, um „grenzüberschreitende, bürgernahe Projekte zu unterstützen“, wie es in einer aktuellen Mitteilung des Projektes heißt.

Über den „Kultur- und Netzwerkpool“ werden demnach „innovative deutsch-dänische Projekte in den Bereichen Kultur, Sprache, Kinder, Jugend, Sport & Freizeit gefördert, die zum interkulturellen Verständnis beitragen“. Der „Transportpool“ unterstützt die „aktive Zusammenarbeit und Begegnung von deutschen und dänischen Kindern und Jugendlichen bis 26 Jahren“.
Der „Sofortpool“ fördert den „Netzwerkaufbau, kleine deutsch-dänische Projekte, die Entwicklung neuer Projektideen und zukunftsorientierte Partnerschaften“.

Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird bis zum 20. Januar gebeten unter kulturregion@region.dk.
Beginn am 23. Januar im Pattburger Lyren ist 16.30 Uhr – die Veranstaltung wird simultan gedolmetscht.

Mehr lesen