Gute Nachricht

Berlin erhöht Investitionsmittel für deutsche Minderheit

Berlin erhöht Investitionsmittel für deutsche Minderheit

Berlin erhöht Investitionsmittel für deutsche Minderheit

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Im kommenden Jahr wird der Erweiterungsbau des Deutschen Museums Sonderburg fertig, im Jahr des Jubiläums der Volksabstimmungen und Grenzziehung 1920. Foto: Tegnestuen Mejeriet

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat den Zuschuss für Investitionen um 200.000 Euro erhöht. BDN-Hauptvorsitzender Hinrich Jürgensen dankt Bundestagsabgeordneten für Zusatzmittel zur Erweiterung des Deutschen Museums in Sonderburg.

Nach einer 17-stündigen Sitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags in Berlin ist gestern der Bundesetat 2020 mit einem Umfang von 362 Milliarden Euro abgesegnet worden. Der Haushalt wurde um 1,66 Milliarden Euro aufgestockt.

Etat aufgestockt

Und das ist eine gute Nachricht für die deutsche Minderheit in Nordschleswig, denn damit verbunden ist die Aufstockung des Bundeszuschusses für Investitionen um 200.000 Euro sowie eine Erhöhung der institutionellen Förderung um 121.000 Euro von 9,9 Millionen auf 10,1 Millionen Euro. Damit erhöhen sich die Mittel aus Berlin für die Erweiterung des Deutschen Museums in Sonderburg auf 1,2 Millionen Euro.

„Wir sind sehr dankbar für die zusätzlichen Mittel“, sagte der Hauptvorsitzende des Bundes Deutscher Nordschleswiger (BDN), Hinrich Jürgensen, nach Eingang der guten Nachricht aus dem Bundestag. Er erklärte, dass man weiter mit Stiftungen im Kontakt sei, um weitere Gelder zur Realisierung der Museumspläne einzuwerben.

Dank an Petra Nicolaisen

„Ich möchte mich besonders bei der CDU-Bundestagsabgeordneten Petra Nicolaisen für ihre Unterstützung bedanken“, so Jürgensen und verwies auf den von ihr vermittelten Besuch von Mitgliedern des Haushaltsausschusses des Bundestags in Nordschleswig. Petra Nicolaisen schrieb in einer Pressemitteilung: „Ich freue mich über diese guten Nachrichten, die nicht zuletzt auch der Völkerverständigung zwischen Deutschland und Dänemark zugutekommen.“

Ingo Gädechens setzte sich im Ausschuss für Zusatzmittel ein

Und einen zusätzlichen Dank sprach sie ihrem Fraktionskollegen Ingo Gädechens aus, der sich als Mitglied des Haushaltsausschusses erfolgreich für die Erhöhung der Zuschüsse eingesetzt hatte.

Bettina Hagedorn gratuliert

Die SPD-Bundestagsabgeordnete im Haushaltsausschuss, Bettina Hagedorn, hatte die Zusatzbewilligung ebenfalls unterstützt. Sie sagte: „Der Verein ‚Deutsches Museum Nordschleswig‘ als Träger des Museums bekommt hiermit von uns als Bund ein klares Zeichen der Wertschätzung für seine Arbeit. Viele Ehrenamtliche sind mit Herzblut dabei, um die Dauerausstellung und wechselnde Themenausstellungen auf die Beine zu stellen. Der Bund unterstützt den neuen Anbau jetzt mit insgesamt 1,2 Millionen Euro. Herzlichen Glückwunsch nach Sonderburg an die deutsche Minderheit.“

Uwe Jessen: Entlastung für Minderheit

BDN-Generalsekretär Uwe Jessen sagte gegenüber dem „Nordschleswiger“, dass die Bereitstellung der Mittel in Höhe von 200.000 Euro für die Minderheit eine große Entlastung bedeute. „Wir müssen jetzt keine weiteren Mittel aus dem Posten für Investitionen für das Museum abziehen“, so Jessen, der erläuterte, dass daraus im kommenden Jahr 200.000 Euro für Baumaßnahmen an der Sporthalle Tingleff verwendet werden.

Ohne die Zusatzmittel wäre der ohnehin knapp bemessene Betrag für Investitionen im Bereich der Minderheit bedenklich zusammengeschmolzen. „Wir sind den Bundestagsabgeordneten sehr dankbar für ihren Einsatz“, so Uwe Jessen.

Mehr lesen