Schulwesen

In der Schule in Rinkenis geht die Toilettenpolizei auf Streife

In der Schule in Rinkenis geht die Toilettenpolizei auf Streife

In der Schule in Rinkenis geht die Toilettenpolizei auf Streife

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup
Rinkenis/Rinkenæs
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Ein Mal pro Woche wird die schönste Toilette an der Schule in Rinkenis gekürt. Das sorgt für saubere Klos – und eine Kiste voller Spielsachen

Am Mittwoch ist in den Medien schon wieder von ekligen Toiletten an dänischen Schulen berichtet worden. Doch an der Volksschule in Rinkenis hat man solche Probleme nicht, berichtet der Nachrichtensender DR Syd.

Jede Klasse hat ihre eigene Toilette bekommen, was bedeutet, dass es für die „schweinigen“ Schüler schwieriger ist, sich zu verstecken. Darüber hinaus sind die Schüler auch viel verantwortungsbewusster geworden, sagt Lehrerin Ulla Brommann zu DR Syd.

„Seitdem unsere Schüler mehr Verantwortung für ihre eigenen Toiletten übernommen haben, sind diese auch sauberer“, sagt Brommann. Auch die Schüler sind mit der neuen Ordnung zufrieden. „Die Toiletten waren so eklig, dass ich gewartet habe bis ich wieder zu Hause war um auf Toilette zu gehen“, sagt Bejamin Rasmussen, Schüler in der fünften Klasse. Nun aber, sind ihm zufolge die Toiletten viel sauberer.

Die Schule hat eine regelrechte Toilettenpolizei eingeführt. Diese geht zwei Mal am Tag auf „Streife“ und inspiziert die Toiletten der Schule. „Wir schauen uns zuerst das Waschbecken an, dann den Boden und zuletzt die Toilette. Ist alles in Ordnung, bekommt die Toilette die Note 5-5-5. Die schlechteste Note ist 1-1-1“, erklärt Schüler Rasmussen zu DR Syd. Jeden Freitag wird dann die schönste Toilette gekürt. Der Preis für die Klasse in dieser Woche: Eine Kiste mit Spielsachen.

Mehr lesen